"100 Arbeitsplätze realistisch!"

Neuer Eingang Pfaffenhofen-WEST: Der Kreisverkehr und die Gewerbegründe dahinter werden im neuen Jahr gestaltet.
7Bilder
  • Neuer Eingang Pfaffenhofen-WEST: Der Kreisverkehr und die Gewerbegründe dahinter werden im neuen Jahr gestaltet.
  • hochgeladen von Georg Larcher

PFAFFENHOFEN. Die Gemeinde Pfaffenhofen darf nun mitentscheiden, welche Betriebe sich auf den Landesflächen im Westen der Gemeinde ansiedeln dürfen. Das Land Tirol hat die Ausschreibung der Gewerbeflächen veranlasst. "Es haben sich mehrere Interessenten für alle Flächen gemeldet. Die ersten Sichtungen wurden bereits gemacht", freut sich Standortbügermeister Andreas Schmid: "Wir sind da in engem Kontakt mit dem Land, werden in die Entscheidung eingebunden, wer sich in Pfaffenhofen ansiedeln soll." Schließlich hat Pfaffenhofen sehr viel Gemeindegeld in die Erschließung für den neuen Gewerbepark „WEST“ investiert, Kanalisation, Zufahrten, Strom, Beleuchtung und Bus-Buchten für Stopps der Linienbusse sind vorbereitet. Entsprechende Anforderungen werden an die Werber gestellt: viele Arbeitsplätze und wenig Emissionen, vor allem Dienstleister sind gerne gesehen, so Schmid: "Das bringt die gewünschte Frequenz. 100 neue Arbeitsplätze auf den neuen Flächen in den nächsten Jahren sind sehr realistisch."
Es soll aber nichts überstürzt werden, der Gewerbepark“WEST“ soll langsam und gesund belebt werden. Der Preis soll nicht ausschlaggebend für die Bewerbungen sein, das Gesamtpaket muss passen, so Schmid. Die ersten zwei oder drei Betriebe könnten schon 2015 ihren Grundstein legen, wie Schmid anklingen lässt. Am 10. Dezember berät der Gemeinderat über die ersten Interessenten, diese Empfehlungen werden an das Land dann weiter gegeben, das bereits im Landtag im Jänner 2015 Beschlüsse fassen kann. Vorzugsweise werden bereits in der Region ansässige Betriebe die Möglichkeit gegeben, sich hier zu erweitern.

Ideenwettbewerb für den neuen Kreisverkehr

Der Ortschef fühlt sich mit den Bemühungen für den Kreisverkehrs-Bau bestätigt: "Wie das Interesse zeigt, war der Bau des Kreisverkehrs und die Bildung der Gewerbeflächen nachhaltig eine gute Sache." Der mittlerweile fertig gestellte Kreisverkehr beim Möbelhaus Föger bildet das westliche Eingangsportal nach Pfaffenhofen. "Da geht es auch um die Gestaltung und das Landschaftsbild dort." Für den Kreisverkehr selbst hat die Gemeinde bereits einen Ideenwettbewerb gestartet. Gemeindebürger/innen und Künstlern der Region wird die Chance gegeben, ihre Vorschläge bis spätestens 15. Dezember einzureichen: "Die Gestaltung soll schon einen Bezug zu Pfaffenhofen haben und sie müssen den Richtlinien zur Gestaltung von Kreisverkehren entsprechen (nachzulesen auf der Landes-Homepage oder über die Gemeinde anfordern, Anm.).

Du möchtest die aktuellsten Meldungen aus deinem Bezirk direkt am Smartphone?

Dann aktiviere die meinbezirk Push-Nachrichten!

Jetzt aktivieren

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen