ALMZEIT Sölden: Tirols wanderbarstes Bergerlebnis für die ganze Familie

Mit der Gaislachkogl-Bahn oder auch zu Fuß geht es bequem zu den Almzeit-Rundwanderwegen, die für jedes Alter zu schaffen sind.
2Bilder
  • Mit der Gaislachkogl-Bahn oder auch zu Fuß geht es bequem zu den Almzeit-Rundwanderwegen, die für jedes Alter zu schaffen sind.
  • Foto: Foto: Ötztal Tourismus
  • hochgeladen von Stephan Zangerle

SÖLDEN. Der neue Familien-Themenwanderweg ALMZEIT macht die unvergleichbare Vielfalt und den Charakter der Almen in Söldens Bergen spür- und erlebbar. Mehr als das: Er bietet besonders Familien ein garantiert entspanntes Wandervergnügen. Denn viele Erlebnisziele mit speziellen Themen-Schwerpunkten wirken auf den Nachwuchs unwiderstehlich motivierend. Selten war Zeit in den Bergen so spannend – und dank sanft ansteigender Höhenwege leicht erwanderbar. Ständige Gelegenheiten zu Etappen-Höhepunkten sorgen für Kurzweil. Die schöne Panoramalage hoch über Sölden verspricht zudem ein eindrucksvolles Naturspektakel – für ganz junge, aber auch ältere Semester wie Mama, Papa, Oma und Opa.

Einzigartige Erlebnisvielfalt am Berg
Besucher haben die Wahl: Rund 20 attraktive Almziele hoch über Sölden sind speziellen Natur- und Freizeit-Themen gewidmet. Von der Aussichtszeit, über die Jausenzeit, Spielzeit oder Edelsteinzeit bis hin zur Waldzeit, Jagdzeit, Naturzeit, und Wasserzeit reichen die vielen Zielpunkte. Die per Gondeln erreichbaren Hütten und Almen auf Söldens Westseite sind informativ, tischen thematisch passende Speisen auf und bieten spannende Attraktionen sowie interaktive Spielstationen für alle Sinne und jedes Alter. Das Angebot reicht von der Riesen-Bassgeige über eine Bogenschieß-Anlage bis hin zu einem großen Motorik-Parcours, Tirols größtem Mineralien-Museum, Streichelzoos, Drei-Meter-Buchstaben, Riesen-Wanderschuh, Panorama-Spielplatz, Zwergerlweg und vielem, vielem mehr. Ein bis zwei alpine „Etagen“ höher – ebenfalls mit den Bahnen oder über die Gletscherstraße erreichbar – wird’s dann richtig cool: Die „Seenzeit“ erschließt idyllische Hochgebirgsgewässer. Die brandneue Gletscherzeit am Rettenbachferner macht Familien die faszinierende Welt des ewigen Eises zugänglich. Das Highlight des Schneespielbereichs bildet ein riesiger Schneeberg mit Rutschgeräten, 9 Meter hohen Eisturm mit Röhrenrutsche, Höhleneingang, Hängebrücke und Netz-Klettertunnel.

Alternative: Die Stille Seite
Wer dem sanften Pulsschlag der Natur nachspüren möchte, wechselt hinüber auf die andere Talseite – Söldens „Stille Seite“. Hier, im weniger bekannten, aber imposant-idyllischen Windachtal und am Brunnenberg, eröffnen sich weitläufige Zeit-Räume – „Waldraum“, Almenraum“ und „Alpinraum“ – in ausgedehnten Wäldern, auf sanften Almen und in hochalpinen Regionen. Familien-Tipp: Auf dem Mooser Steg, einem alten Waalweg, sanft dahinplätschernden Bächen nachforschen. Zwischen steilen Felshängen und Blockhalden erschließt sich hier inmitten urtümlicher Bergsturzwälder eine mystisch-moosige Traumlandschaft. Die Einkehrmöglichkeiten fädeln sich entlang dieses Weges perlenförmig auf. Von der Moosalm (1.500 m) zur Stallwiesalm (1.850 m) oder wer noch weiter hinaus will zur Kleble-Alm (2.015 m), wo neben köstlichen Schmankerl gemütliche Hängematten warten.

Einheimischentarife und Tirol Regio Card
Zur ALMZEIT gelangen Familien am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem eigenen Auto bis zu den Parkplätzen der Bergbahnen Sölden. Dann geht’s per Lift in die Höhe zu den Ausgangspunkten der ALMZEIT.

Entweder mit der Gaislachkoglbahn (Drehort für den jüngsten James Bond), der Giggijochbahn oder dem Rotkogl-Lift. Im preislich familienfreundlichen Rundwanderticket sind alle Berg- und Talfahrten inkludiert. Ein sehr attraktiver Einheimischen-Tarif für große und kleine Tiroler macht das „Lifteln“ absolut preiswert.
Ebenso vergünstigt fahren Inhaber der Ötztal BIG3-Card sowie des Tiroler Familienpasses (jeweils 50 % Nachlass vom Normalpreis). Besitzer einer Tirol Regio Card können während eines Jahres dreimal Sölden besuchen. Die ALMZEIT ist eine gute Gelegenheit, um etwaige Winter-Resttage auf der Regio Card zu konsumieren! Kinder ab Jahrgang 2008 und jünger fahren immer kostenlos.

Alle Infos und den informativen Folder zur Almzeit Sölden gibt’s aufwww.soelden.com/almzeit

Mit der Gaislachkogl-Bahn oder auch zu Fuß geht es bequem zu den Almzeit-Rundwanderwegen, die für jedes Alter zu schaffen sind.
Autor:

Stephan Zangerle aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.