Mit Sicherheit zum Betriebserfolg

FIW_Sicherheit

Frau in der Wirtschaft startet in Tirol ein Pilotprojekt zu Betrieblichem Sicherheitsmanagement.

Hacker, Datenklau, Alarmanlagen oder heikle Auslandsgeschäfte Sicherheit ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen. Darüber war sich auch die Runde einig, die gestern zum Thema Betriebliches Sicherheitsmanagement als Erfolgsfaktor in der Wirtschaftskammer Tirol diskutierte. Frau in der Wirtschaft lud zum Gespräch mit Bundesinnenministerin Maria Theresia Fekter. Fekter, die sechs Jahre an der Spitze der Frauen in der Wirtschaft stand, weiß um die Bedürfnisse der Unternehmerinnen.
Nach der Diskussion, die WK-Vizepräsidentin und Frau in der Wirtschaft-Obfrau Martha Schultz leitete, stand fest es wird ein Wiedersehen geben. Und zwar in Form eines Workshops zum Thema Betriebliches Sicherheitsmanagement und Schutz vor kriminellen Praktiken. In Tirol soll ein Pilotprojekt gestartet werden, das den Betrieben die besten Informationen bezüglich Sicherheitsfragen gibt und konkrete Hilfe in sämtlichen Sicherheitsfragen anbietet, kündigt Schultz an. Das Paket umfasst private wie behördliche Sicherheits-Fachleute und richtet sich insbesondere an kleine Firmen und EPU.
Die Tiroler Politik begrüßt die Initiative: Mehr Sicherheit im Land bedeutet auch mehr Attraktivität für unseren Wirtschaftstandort, so Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf.

Autor:

Wirtschaftskammer Tirol aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen