Ötztaler Touristiker pochen auf Kontinuität

Aufsichtsratsvorsitzender Jakob Falkner (2.v.r.) und sein Stellvertreter Alban Scheiber (li.) mit den wiedergewählten Vorständen.
2Bilder
  • Aufsichtsratsvorsitzender Jakob Falkner (2.v.r.) und sein Stellvertreter Alban Scheiber (li.) mit den wiedergewählten Vorständen.
  • Foto: Ötztal Tourismus
  • hochgeladen von Clemens Perktold

SÖLDEN. Fünf Jahre nach der Fusion von Ötztal Tourismus zum zweitgrößten österreichischen Tourismusverband stellte sich der Aufsichtsrat turnusmäßig zur Wahl. Die anwesenden Mitglieder bestätigten den eingeschlagenen Kurs. Der Dreier-Vorstand mit Obmann Bernhard Riml und seinen beiden Stellvertretern Lukas Scheiber und Peter Neurauter erhielt für eine weitere Periode das Vertrauen ausgesprochen. Bevor bei der ordentlichen Vollversammlung in der Freizeit Arena in Sölden der Aufsichtsrat gewählt wurde, bilanzierte Obmann Bernhard Riml über die abgelaufene Periode. Im Februar 2006 kam der Sporthändler und Gesellschafter der Riml Gastronomie Betriebe aus Sölden an die Spitze des talweiten Verbandes. „Es freut mich, dass seit der Fusion, die touristischen Leistungsträger im gesamten Tal ihre Kräfte bündeln und an einem Strang ziehen. Durch die Zusammenarbeit mit Partnern wie den Bergbahnen konnte Ötztal Tourismus auf den internationalen Märkten noch schlagkräftiger und effizienter agieren“, resümierte Riml. An die rund 220 anwesenden Mitglieder appellierte er, das „Ötztal-Denken“ fortzuführen, die Gastfreundlichkeit noch zu intensivieren und mehr Selbstbewusstsein bei der Angebots- und Preisgestaltung an den Tag zu legen. „Gute Dienstleistung darf etwas kosten“, betonte Riml.Dr. Gerhard Föger, Leiter der Tourismusabteilung im Land Tirol, stellte dem Tal-Verband ein gutes Zeugnis aus. Die Wahl des Aufsichtsrats verlief rasch und zeigte die Einigkeit innerhalb der Ötztaler Touristiker, da keine weiteren Vorschläge eingingen und in jeder Stimmgruppe nur eine Liste zur Disposition stand. Damit setzt man in Ötztal Tourismus auf Kontinuität, reihten sich auf den vordersten Plätzen mehrheitlich bekannte Gesichter aus dem bisherigen Führungsgremium. Der neu formierte Aufsichtsrat bestimmte in Folge den Vorstand. Das bewährte Trio um Obmann Bernhard Riml mit seinen Stellvertretern Lukas Scheiber und Peter Neurauter leitet weiterhin die Geschicke von Ötztal Tourismus. Die Interessen der Orte Oetz, Sautens und Umhausen, die bei der Vollversammlung kein Direktmandat für den Aufsichtsrat erhielten, nehmen kooptierte Vertreter dieser Gemeinden wahr. Die Mitglieder von Ötztal Tourismus verzeichnen rund 3,5 Millionen Nächtigungen, der Verband ist mit einem Jahres-Budget von rund 10 Millionen Euro ausgestattet.

Aufsichtsratsvorsitzender Jakob Falkner (2.v.r.) und sein Stellvertreter Alban Scheiber (li.) mit den wiedergewählten Vorständen.
Obmann Bernhard Riml (mi.) mit seinen Stellvertretern Lukas Scheiber (li.) und Peter Neurauter (re.)
Autor:

Clemens Perktold aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.