Meilenstein für Vent
Sechser Sesselbahn löst Schlepplift ab

53Bilder
  • Foto: Geschäftsführer Alexander Scheiber und Betriebsleiter Andreas Riml eröffnen mit den Ehrengästen die Bahn
  • hochgeladen von Benny Klotz

VENT(bek).  Zahlreiche Ehrengäste sind der Einladung der Venter Bergbahnen gefolgt, und waren mit dabei als die neue sechser Sesselbahn "WILDES MANNLE" am Samstag den 19. Jänner durch Pfarrer Josef Singer eingeweiht, und somit offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde.
Ohne die Zustimmung der Grundeigentümer, die Unterstützung seitens der Gemeinde und des Ötztal Tourismus, sowie die rasche Abwicklung durch die Behörden wäre so etwas für uns nicht umsetzbar gewesen, so Alexander Scheiber Geschäftsführer der Venter Bergbahnen.

Technische Daten

Talstation auf Stablein 2354 m, Bergstation  Wildes Mannle 2646 m, Länge 1 KM, Förderleistung 1556 Personen, Baujahr 2003

Da muss alles passen

Wir haben einen Lift für euch, mit dieser Ansage kam Peter Lingenhel Projektleiter der Firma Doppelmayr, am 17. Februar 2018 nach Vent. Um eine derartige Anlage in einer extrem kurzen Zeit von nur elf Monaten zu bauen, da muss alles passen. Neben den technischen Voraussetzungen wie  Drehrichtung, Förderleistung, Höhenunterschied, weiter über Bewilligungen, Geologen, Sicherheitsanalyse,  und natürlich auch beim Bau der Bahn darf nichts schiefgehen. Die Anlage wurde in Leogang abgebaut, und zu 100% hier wieder errichtet, lediglich zwei Stützen und das Seil sind neu. Detail am Rande, der Doppelsesselift von Vent auf Stablein war vor 48 Jahren der erste Lift der Firma Doppelmayr im Ötztal.

Geburtshelfer

Es sei nicht, und bedarf einiger Überzeugungsarbeit,  Gelder aus dem Tourismusverband in private Firmen zu investieren. Da auch der Infrastruktur Euro aus Vent in dieses Projekt floss, konnten wir seitens des TVB eine Unterstützung für den Bau dieses Liftes zusagen. Ich könnte mich fast als einen der Geburtshelfer bezeichnen so Bernhard Riml  Obmann des Ötztal Tourismus.

100 % Energie

Schon bei der ersten Sitzung mit der Gemeinde Sölden zum Thema  Kostenbeteiligung an der sechser Sesselbahn Stablein, war klar das gesamte, Team um Geschäftsführer Alexander Scheiber steht  mit 100 % Energie und Überzeugung  hinter dem Projekt. Aus wirtschftlicher Sicht ist dies ein Meilenstein für den Ort. Der Gemeinschafts Schipass ist ein Plus für die Wintersaison, aber auch als Aufstiegshilfe im Sommer bietet sich die Bahn an.

Seitens der Geschäftsleitung ergeht ein Dank an alle Beteiligten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen