30.09.2014, 11:30 Uhr

"Lovemore": Tirol für Zimbabwe in Polling

(v. li.) Alexander Rieder, Bundesbahnmusik, Kathrin Kranebitter, Nicole Rott und Pollinger Bürgermeister Gottlieb Jäger. (Foto: Privat)
POLLING. Lovemore ist ein Waisenkind, das Kathrin Ruef vor etwa fünf Jahren aufgelesen hat. Unterernährt und alleingelassen hat der Bub schon mit fünf das Lachen verlernt. Sein Name steht jetzt für den Unterstützungsverein "Tirol für Zimbabwe". Kathrin (Altenpflegerin aus Oberhofen) und Nicole Rott (Gastronomie, Polling) nehmen jedes Jahr drei Monate unbezahlten Urlaub, um Waisenkinder zu betreuen. Essen, medizinische Versorgung, Schulbesuch und Finanzierung von Betreuungspersonen und Unterkunft - dafür sammeln sie jetzt Unterstützungsgeld. Lovemore wird es schaffen: Er lernt sehr gut und hat auch schon in Innsbruck eine Brieffreundin.
Die PollingerInnen inklusive der 1. Volksschulklasse, die kürzlich einen Informationsabend mit afrikanischen Liedern umrahmt hat, waren begeistert.
Weitere Veranstaltungen sind in Oberhofen (7.11., 19:30, Feuerwehrhalle), Inzing (28.11.) und Innsbruck (Benefiz-Kirchenkonzert der Bundesbahnmusikkapelle, 30.10., 20 Uhr, Kirche Maria am Gestade) geplant.
Spendenkonto: Raiba Telfs, IBAN: AT 253 633 60000568295. BIC: RZTIAT 22336.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.