18.04.2016, 13:00 Uhr

"Ratschen" für den guten Zweck

Dagmar Kapeller GF Somi, Daline Perktold (Ratscherkind), Flür Brigitte (Obmann Stv. Somi), Elaine Perktold (Ratscherkind), Monika Thurner (Minibetreuerin Brennbichl), Elias Schnöll (Ratscherkind) und Diakon Andreas Sturm (Ratscherverantwortlicher Pfarre Imst + Somi Obmann). (Foto: Foto: Röck)
IMST. In Imst waren heuer insgesamt 15 Ratscher-Gruppen den ganzen Karfreitag unterwegs. Sie haben dabei die Botschaft vom „Tod Jesu“ überbracht und für soziale Zwecke gesammelt.

Dabei konnte vom Sammelergebnis von € 4.523,- eine prachtvolle Summe von € 2.280,- für das Spendenkonto „Imster helfen Imster Familien“ und dem „SOMI – Sozialmarkt Imst“ zum Ankauf von Waren, übergeben werden. Der Rest wird für die Kinder-, Jugend- und Familienarbeit in der Pfarre Imst verwendet. Das Ratschen ist der Ersatz für das Glockengeläute zwischen Gründonnerstag und Karsamstag. Der Brauch kommt aus dem südbayrischen Raum und wird in Imst schon über viele Jahre, vorwiegend durch Ministranten gepflegt. Heuer waren auch neben den Minis auch viele Firmgruppen im Einsatz.

Ein herzliches Dankeschön allen Kindern, Firmlingen, den Begleitpersonen und den Verköstigungsstellen für ihren Einsatz. Danke auch allen, die die Ratschergruppen so nett aufgenommen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.