21.05.2016, 09:46 Uhr

Ale ließ Kinderherzen höher schlagen

Bgm. Jakob Wolf übergab die Ehrenurkunde an Alessandro Schöpf. Rechts Sportreferent Simon Scheiber. (Foto: Peter Leitner)
Top-Kicker Alessandro Schöpf wurde von der Gemeinde Umhausen mit dem Sportehrenzeichen geehrt.

UMHAUSEN (pele). Eine Feier nur mit geladenen Gästen? Das kam für ihn nicht in Frage. Für Alessandro Schöpf war klar, dass es im Kurzentrum dann auch eine Autogrammstunde geben muss, er sich vor allem dem begeisterten Fußball-Nachwuchs zur Verfügung stellt. Das sagt viel aus über den Ötztaler Fußball-Export, der mit einer durchaus erfolgreiche Rückserie im Dress von Schalke 04 zum Teamspieler geworden ist und sich berechtigte Hoffnungen auf eine Nominierung für die Europameisterschaft in Frankreich machen darf. Ale ist ein Star zum Angreifen, einer, der sich mitten unter seinen Ötztalern einfach wohl fühlt. Und Bescheidenheit und Demut, die ihm einst von Mutter Carola gelehrt wurden, verkörpert er wie kaum ein anderer Fußballer auf diesem Niveau.

Bei der angesetzten Autogrammstunde kam Ale aus dem Schreiben gar nicht mehr raus. Danach ging`s in den Kursaal zum eigentlichen Festakt, dem neben Mutter Carola und Vater Bertram auch seine Schwestern, die Großeltern, Bernhard Riml vom TVB-Ötztal, sein Manager Mario Weger sowie ein Großteil des Umhauser Gemeinderates beiwohnten.

Die Laudatio auf Ale hielt Markus Plattner vom Tiroler Fußballverband, der den Ötztaler in jungen Jahren trainiert hatte. Die Ehrenurkunde wurde von Bgm. Jakob Wolf und Sportreferent Simon Scheiber übergeben. „Diese Ehrung ist schon etwas ganz besonderes. Und die Urkunde bekommt bei mir zu Hause sicher einen Ehrenplatz“, bedankte sich Schöpf, der auch betonte: „Es ist immer wieder schön, heim zu kommen. Hier im Ötztal kann ich abschalten und es dreht sich nicht immer alles um Fußball.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.