08.06.2017, 16:45 Uhr

22 Nationen waren beim 15. Youth Color Climbing Festiva (YCCF)l in Imst vertreten

IMST. Führte der neue Modus letztes Jahr noch zu einem echten Chaos beim Start des YCCF 16, so war vom Chaos dieses Jahr nichts mehr zu spüren, der JAM Modus im Vorstieg hat voll eingeschlagen und bescherte dem AV Imst Oberland unter Federführung von Sabine Knabl eine fast schon entspanntes Wettkletterwochenende.
Im JAM Modus dürfen sich die Athleten jene Routen, mit denen sie beginnen wollen, selber aussuchen. Die Eltern bzw. Betreuer müssen sie dabei sichern und um 19:00 Uhr sollte jeder Athlet 6 Routen geklettert sein, damit er die entsprechenden Punkte für den Einzug ins Finale der besten 20 bekommt. Die vorgegebenen Routen, geschraubt vom internationalen Routensetzer Jan Zbranek und seinem Assistenten Jan Scholz, wurden von fast allen Athleten in diesem Zeitraum geklettert und bereits um 18:30 Uhr standen die Finalteilnehmer fest. Ein witterungsbedingter Traumtag machte am Samstag das YCCF zu einem echten Kletterfestival. Rund um das Sonnendeck waren Sonnenschirme aufgestellt, Zelte boten Sonnenschutz und auch die Schattenplätze unter den Laubbäumen des Sportzentrum Imst waren begehrt. Selten wurde ein solch harmonisch verlaufender Wettkampf erlebt. Die Werbung für das Imster Sonnendeck machte das Wetter und die Routen.
Der Sonntag stellte dann die Veranstalter vor eine neuen Situation. Bereits vor dem Beginn der Finaldurchgänge begann es zu regnen und auch hier bewährte sich wieder einmal das Sonnendeck. Unter fairen und trockenen Bedingungen konnten die Athleten die 2 Finaldurchgänge klettern und um 12:30 standen die Sieger fest.
Sportlich überraschte diesmal die hohe Dichte der Kletterer aus allen Nationen. 18 Nationen waren im Finale noch vertreten und die Athleten aus dem Osten sorgten mit ihren Leistungen dafür, dass 2 x die Hymne Bulgariens und 1 x Rumäniens erklang. Bei den Schülern war der Belgier Van Duysen Hannes eine Klasse für sich. Er erreichte im Finale als Einziger das Top.
Erfreulich aus österreichischer Sicht war, dass Feichtenschlager Sarah und Zinsler David Podestplätze erreichen konnten.

Die Ergebnisse:

Kinder weiblich: 1. Bangeeva Martina BUL
2. Matuella Francesca ITA
3. Pysakovska Polina UKR
Kinder männlich: 1. Papa Farius Andrei ROU
2. Rusev Nikolay BUL
3. Angelov Nikolay BUL
Schülerinnen: 1. Totkove Alexandra BUL
2. Kmoch Lara CRO
3. Feichtenschlager Sara AUT
Schüler: 1. Van Duysen Hannes BEL
2. Zinsler David AUT
3. Rmes Jitse BEL
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.