19.12.2017, 09:49 Uhr

Adventkonzert auf 3.440 Metern

Ein Konzert der besonderen Art fand kurz vor Weihnachten auf dem Pitztaler Gletscher statt. Das Tiroler Duo „Harfonie“ war im Café 3.440, Österreichs höchstgelegenem Kaffeehaus, zu Gast.

Es ist ein wahrlich ungewöhnlicher Konzertort: Das „Café 3.440“ in der Bergstation der Wildspitzbahn wartet mit freischwebender Terrasse sowie Panoramaglasfront auf – und einer faszinierenden Aussicht auf die umliegende Gletscherwelt mit rund 50 Dreitausendern. Eben hier gaben Nora-Marie Baumann und Hanna Maizner, alias Harfonie, samt musikalischer Begleitung ein Adventkonzert. Hintergrund war der Auftakt zum „Sonnenuntergangerlebnis“ in Österreichs höchstem Café: Ein Event, das bis Mitte Jänner noch viermal auf dem Pitztaler Gletscher angeboten wird.

Die zwei Musikerinnen, die 2014 als Sieger der TV-Castingshow „Die große Chance“ bekannt wurden, begeisterten das anwesende Publikum mit ihrem Repertoire – Liedern, die im Tiroler Dialekt und auf Englisch gesungen werden. „Anfangs zeigten sie sich von der Höhe noch ein wenig beeindruckt, immerhin war es das bislang höchstgelegene Harfonie-Konzert. Aber letztlich waren sie begeistert von der gesamten Atmosphäre, das Wetter war hervorragend, der Sonnenuntergang atemberaubend. Ich glaube, wir können die beiden durchaus wieder einmal für ein Konzert bei uns gewinnen“, so Marita Schranz von der Pitztaler Gletscherbahn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.