10.03.2017, 21:24 Uhr

Alpinunfall (Lawinenabgang) in Sölden

SÖLDEN. Am 10.3. gegen 10.40 Uhr fuhr ein 22-jähriger deutscher Staatsbürger in Begleitung seines Vaters ca 100 m unterhalb der Bergstation Englaskofel in Sölden mit seinem Snowboard in den freien Schiraum ein.
Unmittelbar nach der Hangeinfahrt löste sich ein Schneebrett, wodurch der 22-Jährige ca 250 m mitgerissen und zur Gänze verschüttet wurde.
Ein Angestellter beobachtete den Lawinenabgang und setzte die Rettungskette in Gang. Um 11.35 Uhr konnte der Verschüttete von den Ersthelfern aus einer Tiefe von ca 1,5 Metern geborgen werden und, obwohl keine Atemhöhle bestand, war der Verunfallte kurze Zeit nach der Bergung ansprechbar.
Der Verunfallte wurde nach Erstversorgung mit einer Oberschenkelverletzung in die Klinik Innsbruck geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.