19.09.2014, 17:57 Uhr

Bergsteiger aus Notlage befreit

(Foto: Foto: ZOOM-Tirol)
LÄNGENFELD. Ein 65-jähriger Mann aus Luxemburg wanderte am 14.09.2014 gegen 09:30 Uhr alleine von seiner Urlaubsunterkunft in Längenfeld im Bereich „Lehn“ bergwärts. Dabei verließ er einen gesicherten Steig und geriet in steiles, felsdurchsetztes Gelände. Beim Versuch einen Weg talwärts zu finden, versuchte der 65-Jährige einen Bach zu durchqueren, was ihm jedoch nicht gelang. Am Abend gegen 20:40 Uhr verständigte er per Handy seinen Vermieter in Längenfeld, der die Bergrettung alarmierte. Der 65-Jährige konnte in weiterer Folge von der Bergrettung aus extrem steilen Gelände im Bereich vom Hauertal aufgefunden und unverletzt geborgen werden. Bei der Bergung musste der Mann auch über steiles Gelände abgeseilt werden. Im Einsatz standen 17 Mann der Bergrettung mit zwei Suchhunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.