19.10.2014, 18:29 Uhr

Der Kaninchenzuchtverein Imst feierte 50-jähriges Bestehen

Die Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins T9 Imst. In der Mitte: Obmann Wolfgang Leiter
IMST (dl) Vergangenes Wochenende feierten die Kaninchenzüchter in Imst ihr 50-jähriges Bestehen mit der "Jubiläumsschau Oberland" im Stadtsaal in Imst. Zusammen mit Zuchtexemplaren aus den Zuchtvereinen der Nachbargemeinden Landeck, Telfs und des Züchtervereins "Tschirgant" aus der Region um Stams, wurden am Samstag und Sonntag 23 unterschiedlichen Kaninchenrassen ausgestellt. Rund 1000 Besucher nahmen die Möglichkeit wahr, die Zuchtexemplare aus nächster Nähe in Augenschein zu nehmen. Auch für das Leibliche Wohl war gesorgt und eine Tombola lockte mit attraktiven Preisen.

Erfahrung und Leidenschaft

Der Kleintierzuchtverein T9 Imst, wie er offiziell heißt, zählt zur Zeit 20 Mitglieder. In Imst werden allerdings nur Kaninchen gezüchtet, deshalb ziehen die Mitglieder den Namen "Kaninchenzuchtverein" vor. Zehn Mitglieder sind aktive Züchter von insgesamt 13 unterschiedlichen, zum Teil auch seltenen, Kaninchenrassen. So wie Obmann Wolfgang Leiter, der als einziger Züchter in Tirol die sogenannten "russenfarbigen Kaninchen" züchtet. Auch Ausstellungsleiter Heinrich Nössig ist mit der Rasse "Weiße Wiener" tirolweit der einzige Züchter. Natürlich kann der Verein auch auf zahlreiche Erfolge zurückblicken und sieht der bevorstehenden Landesschau am 15. und 16. November in Mils bei Hall und der Bundesschau am 20. und 21. Dezember in Wels zuversichtlich, ja sogar erwartungsvoll, entgegen. Der Verein hat auch allen Grund dazu: Alleine Obmann Leiter konnte mit seinen Zuchtexemplaren in den vergangenen Jahren drei Mal in Folge einen Sieg bei den Bundesschauen verbuchen. Auch die Jubiläumsschau am Wochenende, die als Vorausscheidung für die Landesschau diente, zeigt eindrucksvoll, dass die Imster Kaninchenzüchter hervorragende Zuchtergebnisse vorweisen können. Alleine von Obmann Leiter sind 7 Kaninchen in der Liste der ausgezeichneten Kaninchen auf der Jubiläumsschau vertreten. Sein bestes Zuchtexemplar lag mit 97,5 Punkten nur sehr knapp unter der Traumnote von 98 Punkten. Aber diese Note sei sehr selten, erklärte Ausstellungsleiter Heinrich Nössing. "Ich habe in über 40 Jahren Kaninchenzucht erst ein einziges Mal 98 Punkte erreicht. Viele Züchter erreichen diese Note nie!" erzählt Nössig stolz. Erfahrung gepaart mit Leidenschaft sind auch hier das Geheimnis des Erfolgs. Auch deshalb nehmen die Imster Kaninchenzüchter regelmäßig an Kaninchenschauen in ganz Österreich teil, mit Erfolg - versteht sich von selbst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.