02.09.2016, 08:22 Uhr

Der Photograph Heinrich Kühn - Malen mit Licht

Wann? 15.09.2016 19:00 Uhr

Wo? Städtische Galerie Theodor von Hörmann, Stadtpl. 11, 6460 Imst AT
Gruppenbildnis Mary Warner, Edeltrude, Lotte und Hans Kühn. Heinrich Kühn, ca. 1908 (Foto: Foto: Estate of Heinrich Kühn)
Imst: Städtische Galerie Theodor von Hörmann | Dem Fotopionier und Kunstfotografen Heinrich Kühn (1866 - 1944) ist eine Sonderausstellung im Museum im Ballhaus und in der Städtischen Galerie Theodor von Hörmann in Imst gewidmet.

Um 1900 erlebte die europäische Kultur eine innovative Phase, neue Medien wie Film und Fotografie eroberten das Publikum und wurden schließlich als selbstständige und gleichwertige Kunstsparten anerkannt. Der Tiroler Fotograf Heinrich Kühn (1866 - 1944) ist ein bedeutender Vorläufer der Moderne. Seine Bilder waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf den großen Ausstellungen weltweit zu sehen. Heute gilt Kühn als „einer der großen Fotografen der Kunstgeschichte“ (Jeff Wall). Kühns Werk ist in sehr vielen berühmten Museen auf der ganzen Welt vertreten, etwa im MOMA und Metropolitan Museum in New York, in Houston, Rochester, im Paul Getty Museum Los Angeles, wie auch im Musée d‘Orsay, Paris, oder in der Albertina, Wien bzw. etwa in einem Dutzend wichtiger deutscher Museen wie das Folkwang in Essen oder das Städel in Frankfurt.

Zur Ausstellung in Imst:

Gezeigt werden teils noch nie veröffentlichte Abzüge von Motiven aus Heinrich Kühns reichem Autochromplatten-Nachlass aus privater Sammlung. 2016 ist für Kühn das 150. Jubiläumsjahr, und aus Sicht des Kurators Markus Heltschl ein besonderer Anlass, diesen bedeutenden Tiroler Fotografen zu feiern. Unter dem Titel „Das bedrohte Paradies“ hatte er vor drei Jahren begonnen, einen Dokumentarfilm über Kühn zu drehen und im Zuge der Recherchen und Dreharbeiten konnte er in seinem Nachlass auch bisher unveröffentlichte Bilder und Negative finden, die ein Teil der Ausstellung werden sollen.

Zum Film:

Die Oberland Premiere des Films „Das bedrohte Paradies - Der Photograph Heinrich Kühn“ ist am 16.09.2016 um 19 Uhr im FMZ Kino in Imst zu sehen und auch auf DVD erhältlich. Eine Kurzfassung dieses Film wird während der gesamten Ausstellungsdauer im Museum im Ballhaus gezeigt. Das Zusammenwirken von Ausstellung und Film ermöglicht eine innovative und neuartige Präsentation dieses wichtigsten Tiroler Fotokünstlers und ergibt einen umfangreichen und vertiefenden Blick auf sein Werk.

Ausstellungsdauer: 15.09. - 12.11.2016


Vernissage: Donnerstag, 15.09.2016, 19 Uhr, Städtische Galerie Theodor von Hörmann

Ausstellungsorte: Museum im Ballhaus, Ballgasse 1 & Städtische Galerie Theodor von Hörmann, Stadtplatz 11: Di, Do, Fr, Sa 14 - 18 Uhr

Eintritt: Kombiticket € 3,-. Mit diesem Ticket können die Ausstellungen im Museum im Ballhaus (inkl. Filmvorführung) und in der Städtischen Galerie Theodor von Hörmann auch zeitversetzt besucht werden.

Rahmenprogramm:
Zu den Ausstellungen in beiden Häusern wird ein ergänzendes Rahmenprogramm geboten.

Kinofilm zur Ausstellung:

Fr 16.09., 19 Uhr, FMZ Kino Imst, Oberland-Premiere des Films von Markus Heltschl „Das bedrohte Paradies - Der Photograph Heinrich Kühn“ – Eintritt frei! Kurz-/Filmvorführungen während der gesamten Ausstellungsdauer im Museum im Ballhaus (ca. 25 Min.). Die Lang-/Kinofassung des Films (ca. 90 Min.) ist als DVD im Museumshop erhältlich.

Vortrag/Führungen mit Dr. Diether Schönitzer:

Vortrag: Fr 14.10., 19 Uhr, Museum im Ballhaus
Führungen durch die Sonderausstellung: Fr 28.10. und Fr 11.11., jeweils 16 Uhr

ORF Lange Nacht der Museen in Imst/Tarrenz:

Sa 1.10., 19 - 01 Uhr: Haus der Fasnacht, Museum
im Ballhaus, Städtische Galerie Theodor von Hörmann, die bäuerliche Gerätesammlung der LLA/Landeslehr-anstalt, Starkenberger Biermythos und Knappenwelt Gurgltal stellen die heurige „Lange Nacht“ unter das gemeinsame Motto „Licht“ - www.langenacht.orf.at

Informationen zur Ausstellung:

Museum im Ballhaus
Mag. Sabine Schuchter, Tel. +43 (0)5412 649 27, ballhaus.imst@cni.at

Städtische Galerie Theodor von Hörmann
Andrea Schaller, Tel. +43 (0)664 606 98 205, kultur@imst.gv.at
www.kultur-imst.at

Markus Heltschl, Kurator und Filmemacher
Tel. +43 699 100 24, 227, m.heltschl@online.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.