22.08.2016, 10:07 Uhr

Drittes Maßnahmenpaket für Bauern geschnürt

Tirols Bauern würden derzeit nur 27,3 Cent pro Liter konventionelle Milch bekommen. Das sei existenzbedrohend und die „Handelsketten nutzen die Probleme der Milchwirtschaft schamlos aus“ so der Kammerpräsident Josef Hechenberger. „Wir könnten zu 80 % den Bedarf in Tirol decken, müssen aber 50 % exportieren.“ meint Hechenberger. Der Landeskulturfonds greift den Bauern heuer mit rund 640.000 Euro unter die Arme, das Land Tirol übernimmt Zinszahlungen in der Höhe von 130.000 Euro. Zudem forderte Geisler vom Bund, dass die Rückzahlung von Investitionskrediten 2016 gestundet und die Laufzeit um ein Jahr verlängert werde. Eine entsprechende Richtlinienänderung werde derzeit vorbereitet, so der stellvertretende Landeshauptmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.