29.01.2018, 08:49 Uhr

Essen macht Wissen, ein Dinner der besonderen Art stand in der LLa am Programm

IMST (ps). Nach dem Motto "Mit Genuss die Welt retten" wurde kürzlich in deer LLA in Imst festlich diniert. Bei einem Fünf-Gänge Menü aus regionalen Delikatessen wurde den Gästen ein äußerst ungewöhliches Angebot unterbreitet. Es bestand die Möglichkeit nach dem Speeddating-Prinzip Persönlichkeiten verschiedenster Organisationen im kleinen Rahmen, also am gemütlichen Tisch, kennenzulernen und Fragen zustellen oder auch anregende Diskussionen zu führen. Nach jedem Gang wechselte man unkompliziert den Tisch und setzte sich zur Person seiner Wahl und setzte sich mit dessen Themen auseinander. Dem Meinungsaustausch stellten sich unter anderem die Gründerin der Bauernkiste, Therese Fiegl, weiters für den Weltladen des Vereins ISSBA, Ingrid Nothdurfter oder auch Karin Bianchi für das Klimabündnis. Zu den bereits bekannten Institutionen stellten sich auch eher unbekannte Vereine wie der Feldverein vor, dessen Motto "Nutzen von Ungenutztem" schon vielversprechend klang. Claudia Sacher erklärte die  Methode dahinter, wie überproduzierte Lebensmittel verwertet werden können. Ein Blick auf die Homepage feld-verein.at lohnt sich. Als Vertreterin des schuleigenen Hofladen der LLA fungierte Fachlehrerin Maria Bugelnig. Breit gefächertes Angebot an Gesprächsthemen garantierte auch eine Horizonterweiterung für den ein oder anderen Gast oder Teilnehmer. Unter den bunt gemischten Gästen waren auch Otmar Juen, Bezirksstellenleiter der Landwirtschaftskammer und Bezirksbäurin Renate Dengg. Mit Gattin Bärbel genoß der Schulinspektor Stefan Prantauer den informativen, mit kulinarischen Highlights garnierten Abend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.