23.01.2012, 10:26 Uhr

Fastnachtstreiben in Arzl-Ried - die etwas andere Fasnacht

Arzl im Pitztal: Arzl-Ried | Nach vier Jahren Pause gingen die "Riader - Biaresiader" wieder in die Fasnacht.

Nicht etwa "Hexenmuater au`wecke" oder "Naz ausgraben" - nein, in Ried musste man zuerst den Obmann aus einem Schneehaufen ausgraben, damit dieser dann den Startschuss zur Rieder Fasnacht geben konnte.

Am Sonntag den 22. Jänner war es so weit, es wurde zur "5. Arzl-Riader Fasnacht" in die rund neunzig Einwohner zählende Fraktion Arzl-Ried eingeladen.

Nach dem Einzug vom Dorfanfang bis zum Ortbrunnen wurde das bunte und lustige Treiben so von Obmann Raimund Neuner eröffnet.

Kinder in bunten Kostümen, aber auch Nachwuchstalente als Hexen, Schaller, Roller oder Sackner, sowie viele verschieden Maskierte begeisterten die zahlreichen Fasnachtbesucher mit ihren Aufführungen.

In Begleitung von zwei Fasnachtswagen (Rodelhütte und Ried-Bau mit Musik) zogen die Teilnehmer und Zuschauer weiter zur Dorfmitte.

Dort wurde zur Belustigung der Zuhörer gekonnt eine "Labera" mit Anekdoten der vergangen vier Jahre vorgetragen.

Das bunte Treiben ging dann am Dorfplatz mit guter Ausschank und Unterhaltung weiter, und so manche BesucherInnen beendeten die Fasnacht in Arzl-Ried in der "La Villa Ersatz-Bar".
1
0
4 Kommentareausblenden
14
Sylvie Fierz aus Imst | 23.01.2012 | 19:35   Melden
4.404
Hans Rimml aus Imst | 23.01.2012 | 20:45   Melden
14
Sylvie Fierz aus Imst | 23.01.2012 | 21:49   Melden
4.404
Hans Rimml aus Imst | 23.01.2012 | 23:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.