06.11.2016, 22:21 Uhr

Galaabend für Pozuzo

BU: Abt German Erb und DI Eugen Feichtinger, stellvertretender Obmann des Freundeskreises für Pozuzo. (Foto: Karimi)

Der Freundeskreis von Pozuzo erhielt auch heuer wieder im Rahmen des traditionellen Galaabends, im Prälatenkeller in der Orangerie im Stift Stams, einen stattlichen finanziellen Beitrag zur Unterstützung des Tiroler Auswandererdorfes in Peru.

SILZ/STAMS. Der Galaabend des Freundeskreises für Pozuzo feierte am 14. Oktober sein fünftes Jubiläum. Im Rahmen dieses eleganten wie geselligen Abends, mit rund 80 Gästen, wurde der stattliche Betrag von Euro 1.500,- zur Unterstützung des Deutschunterrichts im Tiroler Auswandererdorf Pozuzo in Peru dem Verein zur Verfügung gestellt. Die „Pflege“ der Geselligkeit ist ein wichtiger Punkt in den Statuten des Freundeskreises für Pozuzo. Neben gemeinsam besuchten kulturellen Veranstaltungen ist der Galaabend der gesellschaftliche Höhepunkt der wohltätigen Aktivitäten des Vereins. Er dient dem besseren Kennenlernen aller Mitglieder und Förderer und jener, die es noch werden wollen.

Das Deutschprojekt feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen und wurde im Jahre 1996 mit der ersten Deutschlehrerin aus Tirol, Barbara Wurnig, gestartet. Bis zum Jahre 2002 unterrichteten Lehrer und Lehrerinnen aus Tirol. Seit 2002 unterrichten sechs Lehrerinnen aus Pozuzo, die über 800 Kinder in der deutschen Sprache.

Ein besonderer Dank gilt heuer dem Pächterehepaar der Orangerie im Stift Stams, Hannes und Michi Neurauter, das diesen Abend mit feiner Tiroler Küche kulinarisch vollendete und dem Verein damit diese großzügige finanzielle Unterstützung zukommen ließ.

Im Rahmen des Galaabends wurde zudem das Buch von Dr. Wilfried Schabus: POZUZO - Auswanderer aus Tirol und Deutschland am Rande Amazoniens in Peru, vorgestellt. Das 2016 erschienene Buch erzählt die Geschichte der Auswanderung von Tiroler und deutschen Familien nach Peru:

Vor rund 150 Jahren mussten aus den heute als Einwanderungsziele so begehrten Ländern Österreich und Deutschland viele Menschen aus wirtschaftlicher Not auswandern. Dieses Buch erzählt von kinderreichen Familien aus Tirol und dem Rheinland, die 1859 nach einer zwei Jahre langen, verlustreichen Irrfahrt schließlich in der Isolation des peruanischen Regenwaldes als Siedlungspioniere ein neues Leben begannen, und wie sich das Leben ihrer Nachkommen bis heute entwickelt hat.

Das Buch können Sie beim Obmann des Freundeskreises für Pozuzo, Rudi Heinz, unter der Nr. 0676-3797610 oder per E-Mail an rudolf.heinz@generali.com bestellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.