31.01.2018, 07:29 Uhr

Galakonzert des SBO Ötztal in Oetz

v.l.: Martin Anton Schmid, Michael Markowski und Klaus Strobl



Im Saal „Ez“ erklangen zwei Welturaufführungen

OETZ (ea). Am vergangenen Freitag wurde das Projekt des Symphonischen Blasorchesters Ötztal mit einem Galakonzert im Saal „Ez“ in Oetz erfolgreich abgeschlossen. Unter der Leitung von Direktor Klaus Strobl, Leiter der Landesmusikschule Ötztal, wurde dem zahlreich erschienenen Publikum ein erlesenes Programm dargeboten. Zwei Uraufführungen – „The Divine Right of Kings“ von Michael Markowski sowie das Werk „Smugglers“ von Mag. Martin Anton Schmid – bildeten den Höhepunkt des Konzertabends. Einen besonderen Applaus gab es für die Darbietungen der Solisten – Mag.a Maria Leiter verzauberte das Publikum mit zwei Gesangsstücken und die drei Trompeter Romed Ennemoser, Georg Klieber und Markus Kuen begeisterten bei der Uraufführung des Werkes von Michael Markowski.
Klaus Strobl konnte beide Komponisten - Michael Markowski war extra aus New York angereist - begrüßen. Der Tiroler Komponist Martin Anton Schmid (Smugglers) fungierte außerdem als Sprecher für das Galakonzert.
Unter dem zahlreich erschienenen Publikum waren unter anderem viele interessierte Musikerinnen und Musiker sowie Funktionäre aus den Bezirksverbänden zu sehen. Auch viele musikinteressierte Urlaubsgäste des Ötztales ließen sich das internationale Programm nicht entgehen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.