25.05.2017, 14:32 Uhr

IMstrumental 2017 - Stadtmusik Imst begeisterte mit großem Konzert und besonderen Gästen

IMST(alra). Seit zehn Jahren ist Hermann Delago als Kapellmeister für die Geschicke der Imster Stadtmusik zuständig und das Ergebnis des innovativen Zusammenwirkens mit den Musikern wird alljährlich beim IMstrumental - dem großen Frühjahrskonzert im Glenthof präsentiert. Die Bühne, die während des TschirgArt Jazzfestivals Stars aus aller Welt beherbergte, betraten am vergangenen Sonntagabend mehr als 60 Mitglieder der Stadtmusik Imst um sich in einem zweistündigen Programm als vielseitiges Orchester zu beweisen.

Hermann Delago wählte Stücke, die auch traditionelle Elemente der Blasmusik berührten, aber vorwiegend wurden mit einem offenen Zugang andere Genre, wie Jazz, Pop, Rock und Soul erschlossen. Das Repertoire reichte von der orchestralen Blasmusikliteratur - "The Mystery of Atlantis" aus der bewährten Feder von Michael Geisler bis zu weltbekannten Hits im Big-Band Stil - etwa Liza Minellis "New York" bis zu Joe Cockers "N´oubliez Jamais" oder "Yellow Submarine" von den Beatles.

Den weiblichen Gesangspart übernahm Martina Schwarz, die mit großer Stimme trumpfte und besonders mit zwei Donna Summer Nummern im wahrsten Sinne des Wortes "Hot Stuff" bot und für Begeisterung sorgte. Ein fixer Teil des Imstrumental ist Charly Baumgartner - der Joe Cocker aus dem Oberland steuerte mit bewährter Reibeisenstimme zwei Auftritte bei.

Das Highlight des Abends stand mit "Fingerpick meets Blasmusik" an, für das der Imster Musiker Mario Parizek samt Gitarre, Tuba und Maultrommel die Hauptrolle übernahm.

Parizek ist längst kein Geheimtipp mehr und bekannt für seine außergewöhnlichen Fähigkeiten an der Gitarre, die sich durch Fingerpicking, Tapping und perkussives Spiel kennzeichnen. Mario Parizek, der als Straßenmusiker und Auftritte bereits halb Europa bereiste, besticht durch rasante Schnelligkeit, kräftigen Rhythmus, aber auch mit gefühlvoll melodischen Parts kann er überzeugen. Mit viel Talent ausgerüstet hat er sich als Autodidakt das eindrucksvolle Beherrschen des Instrumentes und seinen ganz eigenen Stil angeeignet.

Das Multitalent Mario Parizek lieferte die kompositorische Ausgangsbasis für drei Movements, die Hermann Delago als Arrangement für die Stadtmusik ausbaute.
Um die Herausforderungen nach oben zu schrauben, wies das letzte der drei Stücke umfassend auf, was der junge Musiker zu bieten hatt - Gitarre, Tuba, Maultrommel, Beatbox- und Kehlkopfgesangelemente - alle Elemente von Parizek selbst bedient -verblüfften und begeisterten die Zuschauer gleichermaßen. Ein spannendes musikalisches Abenteuer und eine gelungene Zusammenarbeit der beiden musikalischen Querdenker Delago und Parizek.

Das IMSTRUMENTAL klang aus mit einer ehrenden Geste für Helga Gottstein, die seit 60 Jahren als Fahnenpatin der Stadtmusik Imst zur Seite steht. Neben Urkunde und Blumen wurde die Musikliebhaberin mit einem ihrer Lieblingslieder "Amazing Grace", gesungen von Martina Schwarz, begleitet vom großen Orchester, beschenkt.

Über 800 Besucher belohnten das IMstrumental 2017 mit kräftigem Applaus und Vorfreude auf die nachfolgende Serie von Sommerkonzerten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.