17.11.2017, 13:49 Uhr

Junge Imster Trialgruppe erfolgreich

Wöllersdorf war die vorletzte Station der jungen Imster Trial-Athleten. Zwei Rennen an zwei Tagen wurden bestritten. Die Sektionen waren wieder sehr anspruchsvoll und abwechslungsreich. Aber auch hier waren die Jungs wieder vorne dabei. In der Klasse 2 (Anfänger) sicherte sich Luca Raich am ersten Tag den zweiten Platz und am zweiten Tag gelang ihm der Sieg. Somit blieb das Ergebnis in der Gesamtwertung offen und Luca konnte beim letzten Bewerb noch um den Gesamtsieg fahren.
In der Klasse 3 (Fortgeschrittene) nutzte der Niederösterreicher Jakob Schmidt seinen Heimvorteil und holte sich an beiden Tagen den Sieg. Marius Spiegel fuhr an beiden Tagen vor seinem Teamkollegen Daniel Krabacher auf Platz 2. Somit konnte sich Jakob Schmidt zwar den Gesamtsieg sichern, bei den beiden Jungs aus der Trialgruppe Imst blieb das Ergebnis um Platz 2 und 3 jedoch offen.
Der Imster Leo Mair fuhr in der Klasse 5 (Experten) ein bravouröses Rennen und holte sich an beiden Tagen den Sieg. Auch in dieser Klasse blieb es spannend, wer sich den Gesamtsieg. In der Klasse 6 fuhr Florian Heinz an beiden Tagen auf den zweiten Platz.
Somit waren die Jungs der Imster Trial Trainingsgruppe wieder sehr erfolgreich und fuhren voll motiviert zum Abschlussbewerb nach Amstetten. Bei herrlichem Herbstwetter konnten die jungen Athleten an den Start gehen. Es war wieder sehr anspruchsvoll mit ganz unterschiedlichen Hindernissen. Doch auch in diesem letzten Bewerb ließen sich unsere Burschen nicht unterkriegen und meisterten die Hindernisse wie die Profis und holten sich wieder allesamt einen Podestplatz. Bei den Anfängern holte sich Luca Raich erneut den Sieg, verpasste jedoch um einen Punkt den Gesamtsieg.
Bei den Fortgeschrittenen blieb es spannend bis zur letzten Runde. Doch am Schluss zeigte Marius Spiegel die besseren Nerven und siegte in dieser Klasse, dicht gefolgt, mit nur einem Fehlerpunkt mehr, von Daniel Krabacher auf Platz zwei. Somit holte sich Marius Spiegel den 2. Platz und Daniel Krabacher den 3. Platz in der Gesamtwertung.
Spannend blieb es auch in der Klasse 5 bei den Experten. Leider reichte es am Schluss nicht für Leo Mair und er wurde 2. in der sehr anspruchsvollen Klasse. Dies wirkte sich auch auf die Gesamtwertung aus in der Leo ebenfalls den 2. Platz erreichte.
Bei den bereits älteren Experten in der Klasse 6 konnte Florian Hainz den 2. Platz einfahren und sein Teamkollege Max Muchitsch den 3. Platz. Diese Ergebnisse erreichten sie auch in der Gesamtwertung.
Solche tollen Ergebnisse konnten unsere Bewerbsfahrer nur durch die regelmäßigen und professionellen Trainings erzielen. Dafür möchte sich die Trial Trainingsgruppe Imst nochmals recht herzlich bei den Trainern bedanken. Weiters möchte sich die Trainingsgruppe noch bei allen Sponsoren bedanken. Einen besonderer Dank gilt Reinhard Deutschmann von der Firma Jump & More der die Kinder immer so gut wie möglich unterstützt. Bei einem internen Abschlussbewerb in Imst wurde die Saison der jungen Trialfahrer beendet. Bei diesem Bewerb waren alle Mitglieder der Trial Trainingsgruppe Imst geladen. Das war eine gute Gelegenheit für die „Neulinge“ um einmal Rennluft zu schnuppern. Ganze 17 Kinder gingen bei diesem Bewerb an den Start. Aufgelockert wurde das ganze mit einer Spaßsektion bei der man seine Zielgenauigkeit bei einer Dartrunde zeigen durfte. Den Kindern machte es sichtlich Spaß und vielleicht gehen dann nächstes Jahr mehr Kinder der Trainingsgruppe beim ÖTSV Kids e-Cup an den Start.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.