26.09.2014, 14:49 Uhr

"Keine Leichen im Keller"

Der neuer Geschäftsführer des Imst Tourismus heißt Michael Matttersberger und weist sich als langjähriger Tourismus-Experte aus. Obmann Hannes Staggl präsentierte sich in der vergangenen Woche mit der neuen Kraft als dynamisches Duo, dass einerseits bewährte Themen weiter ausbauen will, aber auch Neuerungen nicht abgeneigt sei. Staggl: "Es hat viele Bewerbungen gegeben, letztlich haben wir uns für Herrn Mattersberger entschieden, weil er in den verschiedensten touristischen Bereichen viel Erfahrung gesammelt hat und mit uns gemeinsam die Dinge vorantreiben will." Mattersberger selbst ist derzeit in der Orientierungsphase, meint aber: "Es ist zwar in der Vergangenheit nicht alles nach Wunsch gelaufen, es war aber sicher nicht alles schlecht, was gemacht wurde. Insgesamt stehen wir als Verband gut da und haben keine Leichen im Keller." Das betonte auch Obmann Staggl, der vor allem die finanzielle Gesundheit des Verbandes unterstreicht. Insgesamt will man weiterhin vor allem Familien und Aktivurlauber ansprechen, Wandern,Klettern und vor allem das Rad soll noch mehr in den Mittelpunkt der Bemühungen rücken.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.