21.09.2014, 16:28 Uhr

KUNSTSTRASSE IMST 2014 - Vorschau und Präsentation der Künstler und Inhalte

IMST(alra). Ein deutlich spürbares Zeichen der nahenden KUNSTSTRASSE IMST 2014, einem Projekt des Kulturreferates der Stadt Imst, fand am Samstag im Raiffeisensaal am Stadtplatz mit der Präsentation des diesjährigen Programms und einer Informationsveranstaltung für die teilnehmenden Künstler statt. Ein Großteil der Teilnehmer, Sponsoren und Unterstützer der KUNSTSTRASSE IMST hatte sich eingefunden, um erstmals einen Gesamteinblick in das zu erwartende Großereignis in Sachen Kunst und Kultur zu gewinnen. Stellvertretend für die verhinderte Kulturreferentin GR Sandra Friedl-Dablander, begrüßte Vzbgm. Gebhard Mantl im Raiffeisensaal, gemeinsam mit dem Projektteam Alexandra Rangger und Gabriella Schatz, mehr als die Hälfte der ca.130 Künstler, die 2014 in der KUNSTSTRASSE vertreten sein werden.
Das Projektteam zeichnet nunmehr bereits im dritten Jahr für das Konzept, die Projektentwicklung und Umsetzung verantwortlich und die 2012 initiierten Schritte führen aktuell zielsicher, auf die heuer bereits im Oktober stattfindende KUNSTSTRASSE 2014 zu, die "DURCH DIE STRASSEN DER STADT...AUF DEN SPUREN DER KUNST", mit folgenden Inhalten aufwarten wird!

Die Veranstaltung startet 2014 am Freitag 17.Oktober um 19 Uhr mit einem Eröffnungsprogramm, das in die Nacht der Kunst bis 24 Uhr übergehen wird. Anschließend wird sich jeweils am Samstag und Sonntag, vom 18. - 26. Oktober, Imst in einen urban erfassten Kunst- u. Kulturraum verwandeln. Die Galerien halten von 16 - 20 Uhr geöffnet, das Rahmenprogramm findet auch darüber hinaus von 15 - 22 Uhr, statt.
Ein ausführlicher Folder mit sämtlichen Galerien, Künstlern, Programmpunkten, sowie einem Stadtplan mit allen wichtigen Stationen, dazu ein Säulenleitsystem, werden auch heuer wieder hilfreich durch die KUNSTSTRASSE navigieren.

Das Thema FreiZeich[N]en wurde als Ausgangspunkt für Bewerbungsaufruf und Projektkonzept gewählt und vom "Zeichen" bis zum "Zeichnen", von "Symbolen" bis zum Begriff "Frei" wird die kreative und schöpferische Auseinandersetzung zu sehen sein.

In 29 Galerieräumen werden an die 70 heimische und internationale Künstler ihre Kunst, aber auch die Persönlichkeit hinter der gezeigten Kunst präsentieren und durch die Anwesenheit der Künstler wird der kommunikative Aspekt als wichtiges Merkmal der Veranstaltung, forciert. Die Künstler werden ihre Bilder, Fotografien, Skulpturen, Installationen, sowie Multimediakunst präsentieren und sich thematisch unter anderem, auch dem FreiZeich[N]en annähern.

Anlässlich der Eröffnung, die am Freitag 17.10.2014 um 19 Uhr in den Räumlichkeiten des Cafe Rosengartl´s, Pflegezentrum Gurgltal, sowie dem Vorplatz des Pflegezentrums den Auftakt bildet, gibt es künstlerische ZEICHEN aus Musik, Tanz und Performance zu sehen. Die Eröffnung wird das Thema FreiZeich[N]en mit der Doppel-Performance "FeuerzeichNen", der Feuerkünstler Ursula Beiler u. Gebhard Schatz, sowie einem Feuertanz von Claudia Beiler aufgreifen. Musikalisch gestalten "The Jax" - Jacqui und Alex Rankl mit voice&guitar den Auftakt. Anschließend setzt sich das Programm am Stadtplatz fort.
"Frei im ZEICHEN der KUNST"- lautet der Titel einer interaktive Live-Performance mit Projektion und Musik, initiiert von Harry Triendl und von einer 9-köpfigen Künstlergruppe gestaltet, die damit um 21.30 Uhr, den zweiten Teil der Eröffnung und die Überleitung in die Nacht der Kunst, im Raiffeisensaal bestreiten.

An den öffentlichen Plätzen werden 2014 sehr unterschiedliche ZEICHEN in Sachen Kunst gesetzt.
Als markantestes Zeichen wird die international tätige Streetart Malerin Lydia Hitzfeld, in der Kramergasse ein großflächiges 3D Projekt an Gebäudefassade und Straßenabschnitt erarbeiten, Flächen werden räumlich, Ebenen werden dreidimensional. Der gesamte Entstehungsprozess ist während des ersten Veranstaltungswochenendes sichtbar.
Der Bereich Imst Mitte Pflegezentrum wird mit Audio-Video Design von artfx, Alex Rankl, bespielt. Unter dem Titel "Zeichen der Zeit"-Die Ewigkeit ist verliebt in die Schöpfungen der Zeit, werden Projektionen an Gebäudefassade und Bodenfläche, während der gesamten Laufzeit, ab Dämmerungseinbruch gezeigt. Am Rathausplatz wird "frei[RAUM]bildung-ein KINDL[ICH]T-Projekt der Abt. Innenarchitektur der HTL IMST installiert, das den Besucher zur Interaktion aufruft. Die Fassade der Bezirkshauptmannschaft Imst wird in die Projektion "Frei im Zeichen der KUNST" gehüllt, es sind die Ergebnisse der interaktiven Eröffnungs-Live-Performance zu sehen, die entstandenen Kunstwerke sind ebenfalls am Stadtplatz, im Schaufenster der Raiffeisenbank, ausgestellt.
Vor dem Gebäude der Raiffeisenbank wird "ASAKUK"- ein künstlerisch gestaltetes Transparent der Ateliergemeinschaft Sonnberg zu sehen sein.
Die Kramergasse ist mit "SIGNS"- Zeichen über den STRASSEN der STADT...auf den SPUREN der KUNST - einer KUNSTSTRASSE-Installation überspannt.
Der Graffity Künstler fÄtt tOny wird ebenfalls in der Kramergasse StreetArt im Schaufenster, unter dem Titel "Back to the Roots" umsetzen.
Der Straßenmalerei widmet sich ein weiteres Projekt, der KINDL[ICH]T-Beitrag der, MMS Imst, Klasse 4m, mit dem Titel "ALLES KUNST-STRASSE", wird im Straßenbereich vor der Kinder- u. Jugendgalerie verwirklicht.
Der Skulpturengarten zeigt fünf Skulpturen, als Neuzugang der KUNSTSTRASSE 2014, "Die Bergwächterin - so nah so fern" von Michael Tolloy. Am selben Standort befinden sich die von der KUNSTSTRASSE installierten LoveLocks, die den Besucher zum Installieren eines sichtbaren Zeichens der Verbundenheit aufrufen sollen.
Unter dem Titel "Himmelszeich[N]en" - astroLOGIE vs. astroNOMIE, sind an der Tschett-Fassade in Imst Mitte, Metallobjekte des Künstlers Gebhard Schatz angebracht, die den aktuellen Stand der Himmelskörper zur KUNSTSTRASSEN-Zeit nachstellen und als lebendige Zeichen der KUNST bewegen sich "Heads", Masken und Kostüme von Thomas Medicus und NanMa - Myriam Kraml & Selina Niederbacher, durch die Straßen und Galerien.

Der Buchladen "Wiederlesen - Bücher aus zweiter Hand"wird wieder zur Wortgalerie. Vom phantastischen Realismus des andyondemand Andreas Schärmer, ironisch zugespitzten Geschichten von Regine Koth Afzelius, von tiefsinnigen, Gedichten und Texten sowohl von Jan Christian Bauer, als auch Alexandra Rangger, Ursula Falbesoners Kurzgeschichte für Kinder, bis zur Sound&Lyric Performance von Wolfi Mayr und Olaf Sailer und einer Lesung der Autorinnen des Wortraums, findet ein breit gefächertes Angebot mit insgesamt sieben Programmpunkten an Wortkunst statt, das in das Rahmenprogramm eingegliedert ist.
Eine Auswahl an Kunst und Design im durchaus attraktiv-leistbaren Preissegment erwarten den Besucher im ArtDesignShop.

Das Rahmenprogramm ist sehr vielfältig angelegt und bietet eine feine Auswahl an Musik, Workshop, Performance und Lesung.
Am Samstag 18.10.2014 reicht das Angebot vom Pantomime-Workshop mit Franz Unger, bis zur Filmdokumentation "Zeichen setzen - Kunst für humanitäre Projekte" von Frizzey Greif Light Projekte. Um 20.30 Uhr findet an der Bühne Imst Mitte, Theaterforum Humiste, Pfarrgasse 7, ein stimmungsvolles Konzert der Stefan Greuter Band statt. Zu hören sind erste Vorzeichen zur CD "Spät ist nicht vorbei". Am Sonntag 19.10.2014 treten um 15 Uhr ebenfalls an der Bühne Imst Mitte, Marlon Prantl mit TyRoll und Hans Haid auf. Zu hören ist "DRWEILONG" - Musik & Poesie im Ötztaler - Kulturerbe -Dialekt.
Am Samstag 25.10.2014 und Sonntag 26.10.2014 wird am Vorplatz der Johanneskirche, jeweils um 17 Uhr, Live Straßentheater mit Stillman Theater - European Living Statue Champion geboten. Mit der Upperland Funkband wird am Sonntag, 26.10.2014, das ehem. Cafe Stadtplatz am Stadtplatz 10 musikalisch in Szene gesetzt.

Die insgesamt mit etwa 130 Künstlern in Galerien und Rahmenprogramm besetzte KUNSTSTRASSE IMST bietet auch 2014 qualitative und innovative Impulse, eingebettet in ein anspruchsvolles Programm, das sich zeitlich intensiv und lokal konzentriert an zwei Wochenenden öffnet und im Sinne des Themas ein nachhaltiges ZEICHEN in der Kulturlandschaft und der Wahrnehmung der Besucher und Teilnehmer setzen soll.
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.