06.07.2017, 10:12 Uhr

Ministadt übertraf alle Erwartungen

Die Ziele waren hoch gesteckt, die Erwartungen an die erste Imster Ministadt wurden in der vergangenen Woche aber noch bei weitem übertroffen. An die 240 Volks- und Mittelschüler konnten im Imster Stadtzentrum an zwei Tagen unter 119 Jobs ihren Traumberuf unter die Lupe nehmen und in kleinen Einheiten Arbeitsluft schnuppern. Viele Imster Innenstadt-Kaufleute beteiligten sich an der Ministadt und bildeten jeweils für 90 Minuten kleine Goldschmiede, Bäcker, Verkäufer, Kosmetikerinnen und Handwerker aus. Auch die Polizei, die Sparkasse und das AMS waren dabei, ebenso wie das Umweltreferat mit Norbert Praxmarer, das Jugendzentrum ud viele weitere Partner. Die BEZIRKSBBLÄTTER bildeten mit Redakteur Clemens Perktold kleine Reporter aus. Diese leisteten tolle Arbeit und portraitierten die Ministadt aus ihrer eigenen Perpektive. Eine eigene Zeitung wurde produziert, die in dieser Woche noch an alle Beteiligten ausgehändigt wird. Eine Top-Destination war auch der Fotoworkshop mit den beiden Ausnahme-Fotografen Chris Walch und TT-Cheffotograf Thomas Böhm. Wunderbare Bilder wurden geschossen, dazu bekamen die kleinen Fotografen einen tiefen Einblick in das Gewerbe der Lichtbild-Künstler. Nicht weniger gefragt waren Filmer. Manuel Westreicher und sein Team dokumentierten die MInistadt in hochauflösenden Bildern, auf die Resultate darf man jetzt schon gespannt sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.