07.09.2016, 17:49 Uhr

Obertöne Kammermusiktage im Stift Stams - Musikalischer Hochgenuss mit zehn Musikern aus acht Ländern

Vital Julian Frey, Nenad Lecic, Mariya Nesterovska, Toni Innauer, Hubert Mittermayer Nesterovskiy, Rafael Bonavita
STAMS(alra). Der Bernardisaal im ehrwürdigen Stift Stams erstrahlte dieser Tage im Glanz eines besonderen musikalischen Highlights - die Obertöne Kammermusiktage präsentierten an vier Abenden von 7.-11.September, vier unterschiedliche Programme. Das Radix chamber ensemble bestehend aus Mariya Nesterovska, Nenad Lecic, Rafael Bonavita und Hubert Mittermayer, bildet seit Beginn der Veranstaltungsreihe Obertöne Kammermusiktage den musikalischen Kern, der sich für die vier Abende 2016 auf zehn Musiker aus acht Ländern erhöhte.

Als inoffizieller Auftakt fand am Dienstagabend bereits ein Termin für geladene Gäste, Sponsoren und Unterstützer der Veranstaltung statt, zu dem Toni Innauer begrüßte, die Sportlegende fungiert seit 2015 als Obmann des Obertöne Kammermusikvereins. Innauer, der die geheimnisvolle Welt der Musik, im Besonderen der Kammermusik mit großer Begeisterung, aber auch mit viel Respekt vor der Leistung der Musiker umschrieb, blickte auf eine bislang erfüllende und bereichernde Aufgabe als Obmann. Spannend nährt sich sein Zugang zu den kulturellen Aufgaben sowohl an den Kontrasten als auch den Übereinstimmungen von Musik und Sport.

Stams - ein Ort der Sport und Musik, Bildung und Begegnung aus aller Welt vielfältig und stimmig zusammenführt, ist für Toni Innauer auch ein Ort voller Erinnerungen, der ihn zu seinen Wurzeln führt. Sichtlich stolz auf das hochwertige kulturelle Angebot seiner Heimatgemeinde zeigte sich auch BGM-Stellvertreter Gerhard Wallner in seiner Grußrede.
Besonders intensiv durchdrangen die Worte von Dr. Karlheinz Töchterle die Eröffnung - er hielt ein ebenso leidenschaftliches, wie inhaltlich überzeugendes Plädoyer für die Musik in ihrer Unverzichtbarkeit für den Menschen.

Die musikalische Leitung der Veranstaltung obliegt Mariya Nesterovska und Hubert Mittermayer, die alljährlich eine feinsinnige und anspruchsvolle Auswahl an erlesenen Stücken aus unterschiedlichen Epochen zusammenführen, für deren Darbietung virtuose und vor allem leidenschaftliche Musiker aus aller Welt verpflichtet werden. Ein musikalisches Eintauchen in unterschiedliche Geschichten, ein emotionales Berühren von Melodien und ihren Farben, ein Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen und Stilrichtungen sind Teil des Konzeptes rund um das chamber music wonderland.

Mariya Nesterovska, Nenad Lecic, Rafael Bonavita , Hubert Mittermayer und Vital Julian Frey boten am Dienstagabend in wechselnder Besetzung eine intensive und beeindruckende Vorschau auf die Konzertreihe 2016 und nahmen das Publikum mit auf eine kontrastreiche Reise, die den Begriff der Kammermusik erfrischend öffnete und zugleich auf höchstem Niveau erfüllte.

Die vier hervorragend besetzten Konzertabende boten eine variantenreiche Auswahl, die von Ludwig van Beethoven, Igor Strawinsky, Gottlieb Muffat, Alain Bernaud, Astor Piazolla, u.v.m. reichte.

Musiker: Nenad Lecic aus Serbien - Klavier, Rafael Bonavita aus Uruguay - Gitarre, Barockgitarre, Vital Julian Frey aus der Schweiz - Cembalo, Orgelpositiv, Marcelo Nisinman aus Argentinien - Bandoneon, Bruno Delepelaire aus Frankreich - Violoncello, Maurice Steger aus der Schweiz, Blockfläte, Dragan Trajkovski aus Mazedonien - Kontrabass, Tobias Steinberger aus Österreich - Perkussion, Mariya Nesterovska aus der Ukraine - Violine u. musikal. Leitung, Hubert Mittermayer Nesterovskiy aus Österreich - Fagott

NICHT MEHR AKTUELL:
Termine: jeweils 18 Uhr im Bernardisaal Stift Stams
MI 7.September: marais.beethoven.suk.stravinsky.kapsberger
DO 8.September: muffat.koechin.defalla.schaffrath.smetana
SA 10.September: fasch.birthwhistle.vivaldi.fux.gardel.maffia
SO 11.September:agrell.devisee.bernaud.mendizabal.marccello.piazzolla

info@obertone.at od. 0681 8133 8493 od. www.obertone.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.