09.10.2017, 11:34 Uhr

Schlagerparty des Imster Rodelvereins hätte Gold verdient

IMST (ps). Der Imster Rodelverein hat mit der Durchführung der Schlagerparty zu gunsten der jungen Rodler und der Bahnsanierung vergangenen Samstag im Glenthof eindrucksvoll bewiesen, daß ein Geflecht aus Imster Vereinen durchaus in der Lage ist, ein derartiges Megaevent professionell über die Bühne zu bringen. Rund tausend Besucher ließen sich von Schlagerhitgaranten wie Claudia Jung, Francine Jordi, Hannah und den Bärigen Tirolern bestens unterhalten. Den langen Reigen der SchlagerkönigInnen startete ein junger Stern am Schlagerhimmel namens Caro, die sorfort das Publikum auf ihrer Seite hatte. Als Hannah dann die Bühne betrat, war die Stimmung bereits am Siedepunkt. Die Halle bebte bei Hits wie "Weiber es isch Zeit!" oder "Scheissegal".
Francine Jordi gab sich publikumsnahe und präsentierte ihre Evergreens unter anderem auf dem Tisch der Imster Stadtwerke. Nach der sympatischen Schweizerin folgte die Grand Dame des Schlagers, Claudia Jung. Auch bei ihr war die Tanzfläche überfüllt mit Fox-Tänzern, die den ganzen Abend mehr als genug Gelegenheit hatten, zu grandiosen Erfolgshits das Tanzbein zu schwingen. Zum Finale gab es eine geballte Portion Testosteron auf der Bühne als die Bärigen Tiroler ihre Live-Performance ablieferten. Die Partyband aus Wattens ist ein Stimmungsgarant und wurde ihrem Ruf wieder gerecht. Dem Organisationsteam rund um Peter Schmid und Willi Ortler darf gratuliert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.