27.05.2017, 18:23 Uhr

"Schönheit entdecken" im ubuntu-forum Imst - erlebnisreiche Ausstellung vereint Bildung, Kunst u. soziales Wirken

Die Schüler der 4.Klasse VS II Jenbach mit Patricia Batkowski-Kuderer

Bilder von Patricia Batkowski-Kuderer und Projekt Schönheit der 4.Klasse VS II Jenbach als Gemeinschaftskunstprojekt im ubuntu-forum Imst

IMST(alra). Im ubuntu-form Imst eröffnete am 24.Mai die Ausstellung "Schönheit entdecken" , die ob ihrer Vielfalt wahrlich zum intensiven Entdecken von Spannendem und Schönem einlädt. Zu sehen gibt es "viel g´falt" - Bilder der Tiroler Künstlerin und Pädagogin Patricia Batkowski-Kuderer und das Projekt "Schönheit entdecken", welches sie gemeinsam mit ihren 20 Schülern der 4.Klasse der VS II Jenbach umgesetzt hat.

Das Bestreben Bildung, Kunst und soziales Wirken tief greifend und nachhaltig zusammenzuführen, liegt der eindrucksvollen Schau inne. Elf Jungen und neun Mädchen haben mit ihrer Klassenlehrerin Patricia Batkowski-Kuderer basierend auf dem Bildungsangebot von ubuntu, ein gemeinschaftliches Kunstprojekt erarbeitet. Die Achtsamkeit, der respektvolle Umgang miteinander und die klaren Sichtweisen von Kindern waren die zentralen Impulse, die letztendlich in der vielfältigen Definition und Interpretation von "Schönheit" mündeten.

Angeregt durch durch Walter Waltz Anyanwu (ubuntu Bildungsprogramm), der gemeinsam mit Gabriella Schatz die Schüler im Unterricht besuchte und das "Achtsamkeitstraining mit ubuntu" vermittelte, erspürten die Kinder ihre eigenen Zugänge zur Thematik und brachten dabei klar zum Ausdruck, dass die Schönheit vor allem ein individueller kostbarer, innerer Wert ist.

Als Ausstellungskonzept umgesetzt entstand ein Erlebnisparcours für viele Sinne, der sich über die gesamte ubuntu - Galerie verteilt und die Besucher zur Interaktion einlädt.

Was bedeutet Schönheit? Wie denken Sie über Schönheit? Wie funktioniert Schönheit im Handeln? Der Aufruf andern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, der Wandel der Schönheit im Lauf der Zeit, Schönheit als persönliche Ansichtssache, Schönheit zum Anhören in Form von Musik, die Wahrnehmung der eigenen Schönheit, Schönheit und Architektur, Schönheit der Natur - all dies gibt es in Bildern, Liedern und Texten mit allen Sinnen zu erkunden.

Während der Vernissage wurden die Stationen von den Kindern betreut - die kreativen Ideen erwiesen sich als wunderbar lebendig und erfahrbar, es herrschte aktiver Austausch mit den Besuchern rund um die Entdeckung der vielen Aus- und Eindrücke.

Patricia Batkowski-Kuderers Bilder sind die stimmige Ergänzung zum Projekt der Kinder - die Malerin, die in Imst bereits während der KUNSTSTRASSE 2016 ausgestellt hatte und im Übrigen die Ururur-Nichte des berühmten Malers Theodor von Hörmann ist, beruft sich in ihren Arbeiten auf all die Schönheit, die ihr im Alltag, in der Natur, in der Begegnung widerfährt. Tiermotive, Blumen, Menschen in dynamischer Spachteltechnik und kraftvoller Farbgebung umgesetzt, sind Zeichen der bewussten Wahrnehmung mit der die Künstlerin und Pädagogin dem Leben begegnet. Deutlich spürbar sind die spielerische Leichtigkeit und die positive Offenheit, die Batkowski-Kuderer sowohl für sich und ihre Kunst beansprucht, als auch sehr geglückt in ihrem Wirken als Pädagogin an die Kinder vermittelt - gelungen sichtbar geworden in der selbstbewussten Präsentation, mit der die jungen Kreativtalente ihre wertvollen Kunst-Botschaften vertraten.

Zur Ausstellung sprach Dr. Christian Honold - GF Hermann-Gmeiner-Akademie, die Begrüßung erfolgte durch Stadträtin Martina Frischmann. Als besondere "Showeinlage" boten die Schüler gemeinsam mit Patricia Batkowski-Kuderer eine Thai Chi Vorführung.


Zeit der Veränderung - neue Räumlichkeiten und neues Konzept für ubuntu

Nach zehn Jahren als Kulturinitiative stehen bei ubuntu einige Veränderungen ins Haus - zum einen wird die Galerie aus dem Standort in der Pfarrgasse 7 an den Stadtplatz 12 in Imst übersiedeln. Zum anderen wird aufgrund der ständig wachsenden ubuntu Tätigkeit an und mit Schulen nun ein erweitertes Konzept als ubuntu Initiative von SOS Kinderdorf für Bildung, Kunst u. soziales Wirken greifen. Die Räumlichkeiten am Stadtplatz werden neben Ausstellungen auch einen permanenten Schaubereich für den historischen Weg Hermann Gmeiners bieten, sowie Platz für Seminare und Workshops. Die Eröffnung des neuen ubuntu-forums wird am 20.September 2017 mit einer Ausstellung zu 70 Jahre SOS-Kinderdorf stattfinden.

Die aktuelle Ausstellung "Schönheit entdecken" ist bis 30. Juni 2016 zu sehen.
Öffnungszeiten Freitag 17 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 12 Uhr
Führung nach Vereinbarung mit Gabi Schatz unter: 0664 14041263
ubuntu-forum Imst, Pfarrgasse 7, 6460 Imst
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.