12.11.2017, 18:21 Uhr

Sparkasse Imst unterstützt die „Helfenden Hände“ in Tarrenz

Herbert Keplinger von den Helfenden Händen, Sparkassen-Vorstand Martin Haßlwanter, Obfrau Eva Keplinger und Christian Nöbl, Leiter der Sparkasse Imst-Filiale in der Oberstadt bei der Spendenübergabe in Tarrenz.
Die Sparkasse Imst zählt zu den größten Sponsoren von Vereinen und Institutionen im Tiroler Oberland. Kürzlich durfte sich der Sozialverein „Helfende Hände Tarrenz“ über eine Zuwendung freuen.
Ein Krankenhausaufenthalt mit rascher Entlassung bringt meist viele Probleme mit sich, ebenso die Hauspflege von betagten Menschen. Oft bedarf es dann rasch Gerätschaften wie Rollstühle, Infussionsständer, Bäderlifte, Lagerungskissen, Pflegebetten oder Gehhilfen. Wo bekommt man diese aber so schnell her? In Tarrenz kümmern sich in solchen Fällen die Mitglieder der „Helfenden Hände“ um Betroffene. „Wir helfen unbürokratisch und vor allem sofort mit modernen und hochwertigen Produkten für die Pflege zu Hause“, erklärt Obfrau Eva Keplinger. „Seit 24 Jahren erledigen wir unsere Aufgaben ehrenamtlich. Alle Mitglieder werden in verschiedenen Kursen geschult.“
Privater Förderer für das Tiroler Oberland
Bemühungen, die bei den Verantwortlichen der Sparkasse Imst auf offene Ohren stießen. Das regionale Geldinstitut setzt sich seit jeher für gemeinnützige Anliegen ein und hat in den vergangenen Jahren mehrere hunderttausend Euro für Vereine und Einrichtungen im gesamten Tiroler Oberland bereitgestellt. „Der Gründungsauftrag der Sparkasse Imst AG ist aktueller denn je. Es freut uns, dass wir nun auch dem Sozialverein ‚Helfende Hände Tarrenz‘ bei der Anschaffung von dringend benötigten Pflegehilfsmitteln unterstützen können“, erklärte Sparkassen-Vorstand Martin Haßlwanter bei der Übergabe an Obfrau Eva Keplinger und Herbert Keplinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.