20.04.2016, 00:00 Uhr

Starke Leistungen des Haibike Ötztal ProTeams beim deutschen Bundesliga-Start

Der deutsche Bundesligastart in Bad Säckingen wurde von vielen Top-Fahrern dazu verwendet, sich auf den ersten Weltcup im Cross Country vorzubereiten, der in rund zwei Wochen in Australien stattfinden wird. Anna Spielmann vom Haibike Ötztal ProTeam setzt ihre erfolgreiche Frühjahrs-Saison weiterhin fort. In Bad Säckingen sind Spielmann und die Schwedin Ina Jansson eine Klasse für sich. „In den ersten zwei Runden konnte ich mit Ina noch mitfahren, dann war sie mir zu stark und ich bin meine konstanten Rundenzeiten gefahren“, erklärt die junge Tirolerin. „Bad Säckingen war auch bei den Juniorinnen sehr gut besetzt. Ich bin stolz darauf, hier so gut abgeschnitten zu haben.“

Robin Hofmann zeigt auf

Auch der junge Deutsche Robin Hofmann vom Haibike Ötztal ProTeam kann bei seinem ersten U23-Rennen in der deutschen Bundesliga gut mithalten. Hofmann verliert am Start einige Plätze. „Leider hat die Konkurrenz in der ersten Engstelle außerhalb der Strecke überholt“, so Hofmann. Der junge Deutsche gibt aber nicht auf und kommt auf Rang 25 ins Ziel und holt so gleich bei seinem ersten Antreten in der U23-Klasse wichtige Punkte. „Mit meiner Aufholjagd bin ich sehr zufrieden. Meine Form stimmt und ich hoffe, dass es bei den nächsten Rennen fairer zugeht“, erklärt Hofmann.

Karl Markt unter den Top 10

Sensationell schlägt sich in der Herren-Elite der Tiroler Karl Markt. Er fährt ein klassisches Markt-Rennen, wird von Runde zu Runde stärker und kommt auf Rang 9 ins Ziel. Das ist umso bemerkenswerter, als dass gerade bei den Herren praktisch die gesamte Weltelite in Bad Säckingen am Start war. „Das war die perfekte Vorbereitung auf das erste Weltcup-Rennen in Australien“, freut sich Karl Markt. Markt kommt nur rund zwei Minuten hinter dem Sieger Julien Absalon ins Ziel und zeigt damit einmal mehr, dass er in der Olympia-Saison so richtig gut in Form ist. „Der Umstieg vom Hardtail auf das Fully macht sich bezahlt, die Form stimmt, wenn ich im Weltcup auch auf diesem Niveau fahren kann, dann bin ich mehr als zufrieden“, erklärt Karl Markt. Zur Mitte des Rennens liegt Markt noch auf Rang 20, kämpft sich aber dann mit konstanten Rundenzeiten vor und hält dann in den letzten drei Runden seinen Top-10-Platz. Gut in Form zeigt sich auch Gregor Raggl. Er kommt in Bad Säckingen als 23. ins Ziel.

Starke Elite-Damen

Auch bei den Elite-Damen zeigten Kathrin Stirnemann und Corina Gantenbein auf. Kathrin Stirnemann holte sich Rang 12. „Ich bin die ersten zwei Runden gut gefahren, dann hatte ich einfach drei Runden lang müde Beine und bin erst wieder in den letzten Runden auf meinem Niveau gefahren“, fasst Stirnemann ihr Rennen zusammen. Das zeigen auch die Rundenzeiten der Schweizerin. In den letzten Runden fährt sie konstant unter den fünf besten Rundenzeiten. Corina Gantenbein holt sich mit Rang 15 ebenfalls ein Top-Ergebnis in dem sehr guten Starterfeld. In Summe war es ein überaus erfolgreiches Wochenende für das Haibike Ötztal ProTeam, da jeder der Fahrer und Fahrerinnen in seiner Klasse UCI-Punkte sammeln konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.