15.09.2016, 10:42 Uhr

Tag des Denkmals in Tirol

Stift Stams in neuem Glanz – Festtag am Tag des Denkmals anlässlich der Fertigstellung der 20-jährigen Renovierung

Das Zisterzienserkloster Stift Stams wurde 1273 unter Graf Meinhard II. von Görz-Tirol gegründet. Im 17. und 18. Jahrhundert erfolgte die Barockisierung der mittelalterlichen Anlage, wenngleich die romanische Bausubstanz im Kern erhalten blieb. Das mit seinen charakteristischen Ecktürmen weithin sichtbare Stift birgt bedeutende Baudetails, Ausstattungsstücke und Kunstwerke.

Am Tag des Denkmals wird ein großer Festtag anlässlich der Fertigstellung der seit 20 Jahren laufenden Stiftsrestaurierung mit zahlreichen liturgischen und profanen Programmpunkten begangen. Nach den Laudes mit anschließender Agape im Kreuzgang (8.30 Uhr) und dem Festgottesdienst (10.30 Uhr) finden zwischen 12 und 17 Uhr Führungen zur Geschichte, Kunstgeschichte und Restaurierung (u.a. Besichtigung der restaurierten Dachböden, Kloster- und Prachträume) statt. Um 17 Uhr werden im Bernardisaal ein Festkonzert und eine Theatereinlage dargeboten.

Die alte Landstraße B1 ist zwischen Roppen und Imst aufgrund der Verlegung der Bundesstraße in Abschnitten noch sehr gut überliefert. Zu dieser zumindest rund 300 Jahre alten Wegführung gehören zwei Steinbrücken und ein Abschnitt der alten B1 mit Wehrsteinen. Zum Tag des Denkmals gewähren zahlreiche interessante Fundstücke archäologische Einblicke in die Straße. Führungen und eine Wiederbelebung der alten Funktion der Straße mit historischen Fahrzeugen durch den Verein zur Erhaltung historischer Verkehrswege und Bauwerke geben Auskünfte über die Geschichte der Straße und ihre Bedeutung als Handels-und Verkehrsweg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.