21.09.2014, 08:30 Uhr

Tiroler Pfadfinder feiern 100-jähriges Jubiläum

(Foto: Foto: Franzoi)

Imster Pfadfinder beginnen wieder mit den Heimstunden

IMST. Begonnen hat alles 1907 in England, als General Baden-Powell das erste Pfadfinderlager für Burschen organisierte. Durch die daraus entstandene Begeisterung seitens der Jugendlichen verbreitete sich diese Idee rasch auch über die Landesgrenzen.

Auch in Österreich stieß dieses „erlebnispädagogische Konzept“ auf Zustimmung, und bald schon wurden auch hier die ersten Pfadfindergruppen gegründet. In Tirol war es 1914 soweit. Zwei Lehrer gründeten am Vorabend des Ersten Weltkrieges in Innsbruck die erste Pfadfindergruppe. Nach dem Anschluss Österreichs wurden 1938 die Pfadfinder von den Nationalsozialisten verboten.

Nach dem Krieg wurden die Pfadfindergruppen rasch wieder aufgebaut und so wurde diese Organisation zur weltweit größten Jugendbewegung. Möglich wurde das sicher auch dadurch, dass diese Organisation überparteilich und überkonfessionell ist. So ist hier Platz für alle Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt.

Die Werte der Pfadfinder sind aktuell wie nie: Respekt gegenüber der Umwelt, Lernen durch Handeln und das Übernehmen von Verantwortung in der Gesellschaft, um nur einige zu nennen.

Wie auch bei vielen anderen Vereinen arbeiten auch bei den Pfandfindern alle ehrenamtlich mit. Das erfordert natürlich viel Zeit von den Betreuern und Leitern.

In Imst wurde die Pfadfindergruppe im Oktober 1947 gegründet. Seit dieser Zeit haben unzählige Imster Kinder ihre Freizeit bei den Pfadfinder-Heimstunden und in den Sommerlagern verbracht.

Doch jetzt ist die Sommerpause wieder vorbei, und ab Oktober finden wieder die wöchentlichen Heimstunden im Pfadfinderraum im Imster Vereinshaus statt.

Daher findet am Samstag, dem 4. Oktober, ab 14 Uhr beim Vereinshaus in Imst ein lustiger Info-Nachmittag statt. Dabei werden die Pfadfinder vorgestellt, allerlei Pfadfindertechniken gezeigt und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Doch nicht nur die Kinder ab 7 Jahren können sich an diesem Nachmittag anmelden. Ganz herzlich sind auch alle interessierten Jugendliche oder Erwachsene eingeladen, die Heimstunden mitgestalten möchten, und sich an der Vereinsarbeit beteiligen wollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.