24.06.2017, 10:00 Uhr

Und dann waren es plötzlich...ALLE - ein spannendes Leseprojekt der NMS Umhausen und NMS Sölden

Die Umhauser Schülerinnen und Schüler
Am Beginn dieses Leseprojektes, das 2 Klassen der NMS Umhausen und der NMS Sölden mit ihren Deutschlehrerinnen Claudia Markt und Ursula Stecher gemeinsam durchgeführt haben, stand die Frage, wie man Schüler für das Lesen begeistern kann. Es war vor allem der Spaß am Lesen wichtig. Schnell war klar, wenn ein persönlicher Bezug gegeben ist, sind Kinder motivierter, sich über einen langen Zeitraum mit Texten zu beschäftigen - Wenn Schüler sich selbst namentlich erwähnt finden, steigert das das Leseinteresse.
Und so entstand die Idee, ein Buch, in dem alle Schüler vorkommen und gemeinsam Abenteuer erleben, zu schreiben. Besonders daran war, dass es Schüler aus 2 verschiedenen NMS waren, die darin aufeinander treffen und sich vorher nicht gekannt haben, nämlich aus der NMS Umhausen und der NMS Sölden. Bei jedem zu erlebenden Abenteuer werden es mehr, bis schließlich im letzten Kapitel alle dabei sind (insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler) – daher auch der Titel des Buches und des Leseprojektes: „Und dann waren es plötzlich …ALLE“

Während des ganzen Schuljahres wurde Kapitel für Kapitel im Deutschunterricht gelesen. Und nun am Ende des Schuljahres werden alle im Buch beschriebenen Plätzen besucht, um die gelesenen Abenteuer noch einmal real zu erleben. Dazu wurde vorher ein Drehbuch verfasst, denn auch ein Film zum Buch wird im Zuge dieses Projekts entstehen.
Die gedruckten Abenteuer werden so noch einmal "durchlebt" und nebenbei lernen die Schülerinnen und Schüler auch viele Sehenswürdigkeiten des Ötztals hautnah kennen.

Zum Inhalt:
Die Geschichte beginnt mit je einem Schüler aus Umhausen und einer Schülerin aus Sölden, die sich in Ambach am Beginn des Ötztals das erste Mal treffen, nach und nach kommen dann alle Schüler der beiden Klassen dazu, während sie sich immer weiter durch das Ötztal arbeiten und schlussendlich am Timmelsjoch landen.
An einem verregneten Ferientag stößt Philipp, ein Schüler aus Umhausen zufällig im Internet auf eine Webseite, die ihn neugierig macht. Verwundert stellt er fest, dass er nicht der Einzige ist, der versucht, die Codewörter zu knacken, die ihn ans Ziel einer 67 km langen Abenteuerreise durchs Ötztal bringt.
Jugendliche aus 2 Schulen (NMS Umhausen und NMS Sölden) des Tales treffen aufeinander und müssen verschiedene Aufgaben bewältigen und lernen dabei das Ötztal von einer ganz besonderen Seite kennen, bevor am Schluss eine Überraschung für sie bereitsteht.
Auch der Leser hat die Möglichkeit mitzuraten und die kniffeligen Aufgaben zu lösen. Erst wenn er diese Lese- und Rechercheaufgaben gemeistert hat, gelangt er ins nächste Kapitel.

Mitte Juni war es dann endlich soweit und die Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen trafen sich, nachdem alle das Buch gelesen und ihre Rollentexte für den Film gelernt hatten, zum ersten Mal persönlich.
Gemeinsam wurde mit dem Flying Fox im Hochseilgarten Sautens die Ötztaler Ache überquert, bevor es weiter zum Piburger See ging. Der nächste Ort war Umhausen, wo beim Stuibenfall und im Ötzidorf spannende Aufgaben gelöst werden mussten, bevor es in den Greifvogelpark ging. Auch in den Aqua Dome in Längenfeld und nach Huben zum Sagenweg führte das Buch die Kinder.

Dass diese Nachmittage allen Spaß gemacht haben, sieht man auf den Bildern!
Der schulverbindende Teil hat auch gut funktioniert und es hat sich gezeigt, dass es selbst über eine Entfernung von mehreren Kilometern möglich ist, neue Freundschaften entstehen zu lassen, selbst wenn die Schulen 24 km voneinander entfernt liegen. Lesen verbindet schließlich!
Dieses Projekt war nur durch die Unterstützung unserer Sponsoren möglich, die uns durch die notwendigen Gratiseintritte und Nutzungen der Anlagen bzw. kostenlose Bereitstellung von Bussen unterstützt haben. So entstanden für die Schülerinnen und Schüler keine Kosten.

Der krönende Abschluss wird dann am Montag 3.6.2017 stattfinden.
Bevor an diesem Tag das Projekt am Timmelsjoch endet, müssen noch Aufgaben im iceQ am Gaislachkogel in Sölden erledigt werden.
So haben sich die Schüler lesend und Abenteuer erlebend wirklich durch das ganze Ötztal gearbeitet. Einen Bericht über diesen letzten Tag gibt es dann Anfang Juli.
Claudia Markt NMS Umhausen
Ursula Stecher NMS Sölden
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.