04.10.2017, 09:32 Uhr

Unternehmerische Verfolgungsjagd auf 3.048 Höhenmeter

Die spektakuläre Drehlocation des James Bond Blockbusters SPECTRE am Gaislachkogel war für 80 Tiroler BNI-Unternehmerinnen und Unternehmer der passende Ort für den zweiten Tiroler Gletscherbrunch. Denn die Mitglieder des weltweit größten Unternehmernetzwerks Business Network International wollen hoch hinaus. Am Freitag, den 29. September, trafen sie sich an diesem Hotspot in den Tiroler Alpen zum Networking.
Ein steter Aufstieg ist diesen Unternehmerinnen und Unternehmer gewiss. Ihr Elan und Ehrgeiz brachte sie nicht nur auf den über 3.000 Meter hohen Berggipfel, auch wirtschaftlich haben diese Tirolerinnen und Tiroler eine steile Vorlage geliefert. 5 Millionen Euro Umsatz konnten 182 Tiroler Selbstständige in diesem Jahr allein durch Networking erwirtschaften. Stolze 4.000 Empfehlungen wurden dafür ausgesprochen. „Unsere Unternehmerinnen und Unternehmer sind keine Agenten, aber stehen James Bond an Einsatz, Motivation und Durchsetzungsvermögen in nichts nach. Dieser spektakuläre Schauplatz passt perfekt zu uns. Auch wenn es beim Netzwerken nicht ganz so actiongeladen zugeht wie bei einer Verfolgungsjagd von 007 – für die Unternehmen unserer Mitglieder geht es steil bergauf“, sagt Enrico Maggi, Exekutivdirektor von BNI Tirol und Organisator des weltweit höchsten BNI Meetings.

Networking mit vollem Einsatz

Das Gourmetrestaurant ice Q, dem architektonischen Meisterwerk am Gipfel des Gaislachkogels, bot das ideale Setting für das adrenalingeladene Networking. Für diese Vernetzung sind die BNI-Unternehmer/innen aus Vorarlberg, Salzburg, der Steiermark, Oberösterreich, Niederösterreich, Wien, Bayern, Koblenz, Stuttgart, und sogar Hamburg angereist. „Wir sind leidenschaftliche Netzwerker – egal ob im tiefsten Tal oder am höchsten Berg, wir kommen miteinander ins Gespräch. Selbstständigkeit ist nicht immer einfach, deshalb unterstützen wir einander so gut wir können – und zwar mit vollem Einsatz für den anderen“, sagt Enrico Maggi. „Die Tiroler BNI-Mitglieder sind tatsächlich auf Überholkurs. In diesem Jahr haben sie sogar 1,5 Millionen Euro mehr Umsatz gemacht als im Vorjahr, das ist eine stolze Leistung. Es ist nicht nur ein Gewinn für ihre Unternehmen, sie stärken damit auch die Tiroler Wirtschaft“, unterstreicht Michael Mayer, Nationaldirektor von BNI Österreich und Deutschland, das starke Wachstum von BNI in Tirol.

Zum Turbo für das Unternehmen werden

Bei atemberaubender Aussicht auf 3.048 Meter genossen die 80 Unternehmerinnen und Unternehmer einen herrlichen Gletscherbrunch mit Buffet und Sekt und lauschten den spannenden Vorträgen von Nationaldirektor Michael Mayer und Gunther Verleger, Exekutivdirektor BNI Stuttgart-Ulm. Dieser stellte sein neues Buch vor, das sofort nach Neuerscheinung Platz 1 der Amazon-Verkaufscharts in der Rubrik Marketing und Vertrieb stürmte. Unter dem Titel „Ihr guter Ruf verkauft, sonst nichts!“ verrät er, wie Mitarbeiter, Führungskräfte und Selbstständige zum Turbo für ihr Unternehmen werden. Mit einem „bewegten Training“ sorgte Teamtrainerin Anne Damm für einen belebten Start in den Tag und förderte mit dieser Methode die Teamentwicklung und den Zusammenhalt der BNI-Unternehmerinnen und Unternehmer. Anschließend wurde die Baustelle des neuen James Bond-Museums besichtigt und bei dem einen oder anderen Vodka-Martini weiter genetzwerkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.