29.06.2017, 14:17 Uhr

Volksschule Mötz holt sich Bundessieg bei Kindersicherheitsolympiade

Vom Landes- zum Bundessieger: Die Volksschule Mötz erringt den Sieg beim Bundesfinale der heurigen Kindersicherheitsolympiade. (Foto: Niederösterreichischer Zivilschutzverband)

„Sicherste Klasse Österreichs 2017“ aus dem Tiroler Oberland

MÖTZ. „Die Besten kommen aus dem Westen. Die Volksschule Mötz darf sich mit Fug und Recht ‚Sicherste Klasse Österreichs 2017‘ nennen“, gratuliert LHStv Josef Geisler den Mötzer VolksschülerInnen und ihrem Betreuungsteam zum Bundessieg bei der Kindersicherheitsolympiade 2017.

Bereits beim Landesbewerb im Mai in Schwaz hat die VS Mötz ihr Sicherheitswissen und Können bei Löschbewerb, Gefahrenstoff-Würfelspiel oder Erster Hilfe eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nunmehr hat sich der Tiroler Landessieger beim Bundesfinale in Wiener Neustadt mit einem deutlichen Vorsprung von 17 Punkten gegen die Zweitplatzierten aus dem Burgenland durchgesetzt. 25 Punkte beträgt der Abstand zur drittplatzierten Volksschule aus Kärnten.

Am heurigen Bundesfinale haben 244 Kinder teilgenommen. An den Vorausscheidungen in den Bundesländern haben sich in Summe 900 Schulen und 25.000 Kinder beteiligt. Ziel der Safety-Tour Kindersicherheitsolympiade ist das Training richtiger Verhaltensweisen in Extremsituationen. Dazu zählen das Verständigen von Einsatzorganisationen ebenso wie Zivilcourage oder Erste Hilfe.

Foto: Niederösterreichischer Zivilschutzverband; Abdruck honorarfrei
BU:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.