26.05.2017, 10:15 Uhr

Volksschule Mötz ist Sieger der Kindersicherheitsolympiade Landesfinale im Zivilschutz

Die Kleinen sind die Größten, wenn es um das Thema Sicherheit in Tirol geht - 180 Volksschulkinder aus zehn Klassen traten beim Landesfinale der Kindersicherheitsolympiade an. (Foto: Land Tirol/Ennemoser)
MÖTZ. Kürzlich ging in Schwaz das Landesfinale der Kindersicherheitsolympiade über die Bühne. 180 Volksschulkinder aus zehn Klassen traten zum olympischen Wettkampf im Wissen um den Zivilschutz an.
„Meine Gratulation gilt nicht nur den Siegerinnen und Siegern der Volksschule Mötz, sondern allen teilnehmenden Kindern – ihr seid alle Gewinner, wenn es um die Themen Sicherheit, Erste Hilfe und Zivilschutz geht“, beglückwünschte Sicherheitsreferent LHStv Josef Geisler die jungen Tirolerinnen und Tiroler.

Die Kindersicherheitsolympiade verbindet Spiel, Spaß und Show mit Sicherheitswissen und wird nach dem Protokoll Olympischer Spiele abgehalten. So wurden nach dem Einzug der TeilnehmerInnen die Spiele offiziell eröffnet, das olympische Feuer entzündet und der olympische Eid geleistet.
Löschbewerbe, das Gefahrenstoff-Würfelspiel oder die Wettbewerbe rund ums Radfahren oder Notrufnummern – neben Spiel und Spaß stand vor allem das Sicherheitswissen im Mittelpunkt der Kindersicherheitsolympiade. Für Spannung sorgten auch die Polizeihundestaffel sowie eine Hubschraubervorführung mit der Polizeieinsatztruppe COBRA. Der Samariterbund zeigte praxisnah Erste Hilfe-Maßnahmen beim Fahrradunfall.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.