24.01.2018, 13:51 Uhr

Vor 20 Jahren …

Fasnachtshaus wird eines der modernsten Museen Europas
aus der Ausgabe Nr. 5, am 28. Jänner 1998

Die Restauration des alten Widums ist abgeschlossen und das "Glaser-Haus" wurde der Fasnacht übergeben, welche ein einzigartiges Museum plant.
Wohl jedem echten Imster Fasnachtler lief ein angenehmer Schauer über den Rücken, als während der Übergabefeierlichekiten die jungen Roller und Scheller ihre Gangeln vor dem neuen Zuhause der Fasnacht probten. Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur, der Imster Zünfte und Vereine sowie zahlreiche Fasnachtler konnte Kultur-STR. KR Maria Gamper begrüßen. Die Übergabe des symbolischen Schlüssels erfolgt durch Bgm. Manfred Krismer an Langzeit-Fasnachtsobmann Paul Kopp, der seinerseit den Schlüssel an seinen Nachfolger Ulli Gstrein reichte.
Seit 1989 laufen die Bemühungen um die Sanierung des Hauses. 1995 wurde es durch Bgm. Krismer und eine Erbengemeinschaft angekauft und restauriert. Jetzt soll im Fasnachtshaus ein Museum entstehen, welches auf einmalige Weise alpine Kultur präsentiert. Tradition und Brauchtum sollen auf eine höchst lebensechte und reale Art dargestellt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.