22.05.2017, 11:09 Uhr

Wohlstand spiegelt sich in vielen Aspekten wider

Keine Frage, der Stadt Imst geht es gut. Sehr gut sogar. Das Zahlenwerk 2017 spiegelt das wider. In der Budgetsitzung des Imster Plenums wurde ein Rekordhaushalt beschlossen. Mehr als 30 Millionen Euro im ordentlichen Haushalt und mehr als 10 Millionen Euro im außerordentlichen Haushalt schlagen sich in Summe mit über 41 Millionen Euro im Geamtbudget nieder. Gemeinsam mit dem Budget der Stadtwerke Imst erreicht man einen beeindruckenden Haushalt von rund 55 Millionen Euro, der heuer in der Stadt Imst bewegt wird. Wer hier noch von Stillstand spricht, der verkennt die Tatsachen auf das Gröbste. Neben dem wirtschaftlichen Aufschwung muss man allerdings bemerken, dass viele private Hausbesitzer entweder nicht willens, oder nicht imstande sind, ihre Immobilien gewinnbringend zu vermieten. Diese private Misere der Stadt Imst um den Hals zu hängen, darf man getrost als postfaktisch bezeichnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.