07.10.2014, 14:00 Uhr

Kommentar: SPÖ-intern leicht genug zu tun

Hundert Tage ist er nun im Amt: der neue SPÖ-Landesobmann Ingo Mayr. Noch nie etwas von ihm gehört? Durchaus möglich, denn seltene Wortmeldungen zur Tagespolitik und seltene öffentliche Auftritte bei offiziellen Anlässen prägen Mayrs bisherige Amtszeit. Nun, irgendwie könnte man meinen, die SPÖ Tirol will Mayr gar nicht in der Öffentlichkeit zeigen. Aber der Schein trügt. Er hatte bisher intern genug zu tun, um den verfahrenen Karren SPÖ-Tirol wieder flottzumachen. Arbeiten an der Basis, Neuwahlen in einigen Bezirken und die Umorganisation der roten Parteizentrale in der Salurnerstraße sind wichtige und keine leichten Aufgaben. Denn erst, wenn intern alle Ungereimtheiten ausgeräumt sind, kann die SPÖ beginnen, Mayr als neuen starken Spitzenkandidaten für die Landtagswahlen 2018 zu positionieren. Noch ist nicht alles aufgeräumt, was liegen geblieben ist, aber Mayr ist dabei. Und das dauert einfach länger als hundert Tage.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.