14.01.2018, 13:50 Uhr

Die Südtiroler schlugen zurück

Fabian Achenrainer und Miguel Brugger sind aktuell nicht zu schlagen. (Foto: BREONIX/Chris Walch)

Junioren-Rodler mussten sich in St. Sebastian mit den Plätzen zwei und vier begnügen

ST. SEBASTIAN (pele). „Ganz zufrieden sind wir nicht. Aber die anderen können natürlich auch rodeln“, bilanzierte ÖRV-Betreuer Kurt Hörburger nach dem Weltcup der Junioren-Rodler in St. Sebastian. Der Südtiroler Florian Haselrieder verhinderte einen Heimsieg durch Florian Markt aus Sautens, der am Ende 14 Hundertstelsekunden Rückstand hatte. Fabian Achenrainer musste sich mit Rang vier begnügen. Er hatte seine Siegchance schon im ersten Lauf vergeben, als er fast eine Sekunde hinter Rang eins rangierte.

Miguel Brugger wurde im Einzelbewerb Elfter, Lukas Mark landete auf Rang 13.

Im Doppelbewerb gab`s an den gewohnten Machtverhältnissen hingegen nichts zum Rütteln. Fabian Achenrainer aus Ried und Miguel Brugger aus Sautens siegten überlegen, panierten die zweitplatzierten Russen Kirill Kravchuk und Aleksandr Zyrianov um 2,81 Sekunden.

Bei den Damen belegte Vanessa Markt aus Sautens den vierten Platz.

Ein Rennen vor Schluss führt bei den Burschen in der Gesamtwertung nun Florian Markt (255 Punkte) vor Fabian Achenrainer (245) und Laurin Kompatscher (210). Im Doppel rangieren Achenrainer/Brugger (300) vor den Deutschen Josef Limmer und Simon Dietz (240).

Junioren-Weltcup St. Sebastian: Herren: 1. Haselrieder (Ita) 0:51.24, 2. Markt (Ö) +0,14, 3. Gruber (Ita) +0,17, 4. Achenrainer (Ö) +0,99, 5. Kompatscher (Ita) +2,18. Damen: 1. Staffler (Ita) 01:46.58, 2. Unterholzner (Ita) +0,39, 3. Singer (Ita) +1,45, 4. Markt (Ö) +3,47, 5. Oberrauch (Ita) +3,84. Doppel: Achenrainer/Brugger (Ö) 0:55.64, 2. Kravchuk/Zyrianov (Rus) +2,81, 3. Limmer/Dietz (D) +5,14.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.