29.11.2017, 17:28 Uhr

Dritter Sieg für die SPG ZugspitzScorpions

Daniel Fischnaller (blau 20) und Andre Weratschnig (blau 17) lieferten eine saubere Partie ab und steuerten 4 Tore zum 8:3 Sieg der Zugspitzscorpions gegen Vomp bei.
IMST. Nach je einem Heimsieg in Imst und einen vergangene Woche in Ehrwald mussten die Cracks der neu gegründeten Spielgemeinschaft Ehrwald/Imst, die Zugspitzscorpions letzten Samstag auswärts beim Landesligaaufsteiger ESV Vomp antreten. Keine leichte Aufgabe, zum einen kennt man den Aufsteiger nicht, zum anderen ist die Gefahr groß den bisher punktelosen Gegner zu unterschätzen.
SPG-Trainer Tino Ostler war sich nach dem Abschlusstraining der Gefahr bewußt. Ostler beschwor seine Truppe: "Oans kann i euch heut scho sag`n Bursch`n, wenn ös Larifari spuits dann hockts. Und wann mir 10-ne hockn habn, is mir des a Wurscht. Am Ende brauchn mir die Punkte, nur das des kloar is."
Und gleich von Beginn weg war klar, dass die Botschaft des Trainers bei den Burschen angekommen war. Bereits nach 17 Sekunden Spielzeit zieht Daniel Fischnaller ab und erzielt das 1:0 für die SPG. Thomas Allinger legt 40 Sekunden später nach und erhöht auf 2:0. Dann ist wieder Daniel Fischnaller am Zug er erhöht auf 4:0 und in der Mitte des zweiten Drittels auf 7:0. Daniel Fischnaller ist damit zweifellos der Man des Abends. Die Imster Cracks können mit ihrem Beitrag zum Spielerfolg mehr als zufrieden sein. Auch André Weratschnig erzielt sein Tor zum 7:1 gegen Ende des zweiten Spielabschnittes.
Im Schlussdrittel gelingt es den Vompern zunehmend das Siel der SPG zu zerstören. Trainer Ostler bringt es auf den Punkt: "Das erste und zweite Drittel haben die Burschen sauber gespielt, ihr Spiel aufgezogen. Mit der Leistung kann man zufrieden sein. Aber im Schlussdrittel haben sie sich von der "Trättlerei" der Vomper anstecken lassen und nicht mehr zu ihrem Spiel gefunden, nicht ihr Spiel durchgezogen. Aber drei Punkte sind drei Punkte."
Eines muss man der Fairnesshalber dann doch zum Gegner sagen, in der Landesliga ist die Truppe noch nicht ganz angekommen. Deshalb ist das Ergebnis mit Vorsicht zu geniessen. Wo die SPG-Truppe wirklich steht wird sich spätestens in 14 Tagen zeigen, wenn die Weerberger zu Gast bei den Scorpions sind.
Der Imster Trainerkollege, Heiko Föger, meinte: "Klar geht es jetzt vorerst einmal darum eine homogene Mannschaft zu formen, insgesamt schlagkräftige Linien auf`s Eis zu bringen. Aber daneben schaut man natürlich mit einem Auge schon auch auf die eigenen Spieler. Und mit deren Leistung konnte man heute sehr zufrieden sein. Wir sind auf dem besten Weg eine geschlossene Mannschaft zu werden".
Wie geht es nun weiter? Am kommenden Samstag treffen die Zugspitzscorpions auswärts auf den EC Götzens. Am darauffolgenden Samstag wird sich dann zeigen wie gut die neue, junge Truppe der SPG mittlerweile eingespielt ist, da geht es gegen einen der chanchenreichsten Titelanwärter in der Landesliga, den EHC Weerberg.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.