18.11.2016, 17:41 Uhr

Eine durchwachsene Fußball-Bilanz

Nach starkem Saisonstart in der Gebietsliga West sprangen die Haiminger Kicker danach zu oft daneben. (Foto: Peter Leitner)
Der Unterhaus-Fußball hat sich in den Winterschlaf begeben. Die BEZIRKSBLÄTTER ziehen eine Bilanz über die Leistungen der Teams aus der Region.

IMST (pele). In der Tiroler Liga hat sich der SC Sparkasse Imst stabilisiert und überwintert auf einem guten fünften Platz. Die SPG Silz/Mötz kam in einigen Spielen arg unter die Räder. Gerade in den letzten Herbstrunden zeigte die Mannschaft von Aleksandar Matic aber die nötige Konstanz und sammelte noch fleißig Punkte. Jetzt überwintern die Oberländer auf Rang zwölf. „Ziel ist und bleibt einzig der Klassenerhalt“, sagt Matic.

Ganz und gar nicht nach Wunsch lief es im Herbst für das Landesliga-Team von Pitztal. Nur zwei Siege bei einem Remis und zehn Niederlagen stehen auf der Habenseite. Das bringt den vorletzten Tabellenplatz, nur einen Zähler vor Schlusslicht Thaur. Die Pitztaler werden arg kämpfen müssen, um im Frühjahr den Klassenerhalt zu sichern.

Erfolgslauf abrupt gestoppt

In der Gebietsliga West spielte Tarrenz und Trainer Karl Vinciguerra eine starke Hinserie. Überwintert hinter dem souveränen Herbstmeister SPG Innsbruck West auf dem zweiten Tabellenplatz. Die verjüngten Längenfelder hatten vor der Saison das Ziel ausgegeben, wieder vorne mitzuspielen. Mit Zwischenrang vier wurden sie diesem Ansinnen in etwa gerecht. Haiming hatte zu Saisonbeginn einen tollen Erfolgslauf, der dann abrupt endete und schließlich im Rücktritt von Trainer Detlev Halwax gipfelte. Zwischenrang neun entspricht zweifelsohne nicht den eigentlichen Haiminger Ansprüchen. Zwei Ränge hinter dem Team, das im Frühjahr von Josef Nagl betreut wird, rangiert Umhausen auf Platz elf. Bilanz: Hätte besser sei können. Das gilt auch für den auf Rang zwölf liegenden Aufsteiger Stams. Die Mannschaft von Martin Wörndle hatte anfangs etwas Probleme mit dem höheren Tempo, kam dann aber in die Spur. Am Ende setzte es aber dann gleich sechs Niederlagen am Stück, was zum Abrutschen in der Tabelle führte. In akuter Abstiegsgefahr befindet sich die SPG Roppen/Karres, die punktgleich mit Schlusslicht Veldidena auf Rang 13 rangiert.

In der Bezirksliga klassierte sich Rietz unter dem scheidenden Trainer Josef Nagl mit Platz sieben genau im Mittelfeld. In der jungen Mannschaft gab´s wieder mal Höhen und Tiefen. Die Oetzer müssen sich in der Zwischenwertung mit Rang neun begnügen, kassierten einige unnötige Niederlagen.

Große Rückstand auf Leader

Sölden war längere Zeit Tabellenführer in der 1. Klasse West. Hat inzwischen aber als Zweiter einen Rückstand von sechs Zählern zu Tabellenführer Grinzens aufgerissen. Die zweite Mannschaft des SC Imst überwintert auf Rang vier. Soweit in Ordnung, nur der Punkterückstand auf den Leader ist mit elf Zählern schon etwas hoch. Sautens liegt unmittelbar hinter Imst II, die Nassereither auf Rang zwölf.

In der 2. Klasse Mitte landete die Zweier von Silz/Mötz auf dem siebten Tabellenrang. An sich nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass immer wieder junge Spieler in das Tiroler-Liga-Team hochgezogen werden. Bleibt die 2. Klasse West mit folgenden Platzierungen für die Teams aus dem Bezirk: Pitztal II (3.), St. Leonhard (4.) und Längenfeld II (9.).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.