24.05.2017, 17:04 Uhr

Innsbrucker Gymnasiasten blieben siegreich

Am Ende jubelte das BRG in der Au aus Innsbruck mit Teamkapitän Matteo Masetti (mit Pokal). (Foto: Peter Leitner)
BRG in der Au entschied Landes-Schülerligafinale mit 3:0 gegen SMS Wörgl 1 für sich

IMST (pele). Spannend war’s! Und die Jungkicker geizten auch keineswegs damit, ihr bereits vorhandenes Können zu zeigen. So mancher Fußball-Kenner war jedenfalls höchst angetan, was er technisch und taktisch beim diesjährigen Landes-Schülerligafinale geboten bekam, das diesmal in der Velly Arena in Imst ausgetragen wurde.

Nachdem sich im B-Pool-Finale (Teams aus Schulen ohne Fußball-Schwerpunkt) die weit angereiste NMS Lienz gegen die NMS Anton Auer Telfs mit 5:2 durchgesetzt hatte, fieberten alle dem A-Pool-Finale zwischen dem BRG in der Au in Innsbruck und der SMS Wörgl 1 entgegen.

Sehr schnell wurde deutlich, dass die Hauptstädter die etwas reifere Mannschaft stellten. Sie dominierten weitgehend das Spielgeschehen, ließen Ball und Gegner gut laufen. Am Ende setzten sich die Innsbrucker auch in dieser Höhe verdient mit 3:0 durch. Sie qualifizierten sich damit auch für das Bundesfinale im Seewinkel im Burgenland, das vom 26. bis 29. Juni gespielt wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.