01.12.2017, 14:22 Uhr

Mario Stecher: Vortrag in der Wirtschaftskammer Imst - Ausdauernd erfolgreich

Mario Stecher folgte der Einladung von Josef Huber, Bezirksobmann der WK Imst, einen Vortrag zu halten.

IMST (ps). Den kürzlich veranstalteten Vortrag von Mario Stecher in der Wirtschaftskammer Imst begann der ehemalige Spitzensportler mit einem Zusammenschnitt seiner größten Erfolge. Emotionale Zieleinläufe bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften, wo Stecher oftmals als vierter Starter das Zünglein an der Waage im Teambewerb war. Bei vielen aktive Fernsehsportlern im Publikum wurden Erinnerungen wach. Die dramatische Spannung vor dem Bildschirm, die sich bei den Duellen wenige Zentimeter vor der Ziellinie ins Unermessliche steigerte, wurde wieder spürbar. Selbst wenn man den Ausgang schon kennt, fühlte man hinein in das Langlaufrennen 2006 in Turin, wo die Mannschaft olympisches Gold holte. Ein weiterer Moment, in dem Österreich aufschrie war der Zieleinlauf Stechers zu erneutem Mannschafts-Gold bei der Olympiade in Vancouver 2010.

"Ich komme wieder zurück"
Wer solche prägenden Momente erleben durfte, hat Einiges zu erzählen. So wurde der Vortragsabend zu einem Querschnitt durch Stechers Karriere und der Preisgabe seiner Erfolgsgeheimnisse, die man ohne weiteres auch ins alltägliche Leben oder ins Geschäftsleben ummünzen kann. Die praktischen Beispiele führten bildlich vor Augen, wie zielorientiert der nordische Kombinierer sein Leben ausgerichtet hatte und zeigte die Paralellen zum Erfolg in Wirtschaft und Erreichung der selbstgesteckten Ziele auf. "Die Konzentration auf das Wesentliche entscheidet auf der Sprungschanze wie im Verkaufsgespräch über Erfolg oder Misserfolg", so Stecher einprägsam. Der symathische gebürtige Eisenerzer weiß auch, was es heißt Rückschläge zu verarbeiten. Er verletzte sich zehnmal am rechten Knie und wollte schon aufgeben, als seine Frau Carina (Schwester von Benni Raich) erkannte, dass sein Herz noch zu sehr am Sport hing und ihn zum Weitertrainieren überredete. Silber in der WM nur 45 Tage nach der letzten Verletzung war der Lohn dafür. Zwölf Einzelsiege schaffte Stecher, den ersten davon bereits als 16 Jähriger am legendren Holmenkollen in Oslo. Am 27.02.2015 bei der WM in Falun verkündete er sein Karriereende.

Ganz normales Idol
Stecher verkörpert heute ein Idol, ein Aushängeschild für die Region Pitztal und ist der Buchautor seines autobiographischen Ratgebers. Als Vermieter und Vater zweier Söhne steht er aber genauso mit beiden Beinen im realen Leben und kämpft mit alltäglichen Dingen wie der Normalsterbliche. Seine Familie steht im Fokus und keine errungene Medaille kann nach seinen Aussagen mit dem Gefühl mithalten, Vater zu werden. Aus dem Blickwinkel des Sportlers, des Vaters und des Unternehmers habe er das Buch "Ausdauernd erfolgreich" geschrieben. Ein Ratgeber eines Menschen, der Höhen und Tiefen erlebt hat, nie aufgegeben hat und mit beiden Füßen im Leben steht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.