23.01.2012, 10:41 Uhr

Medaillenregen für die Jung-Rodler

(Foto: RV Imst)
Trotz widriger Wetterverhältnisse schaffte es der Imster Rodelverein, vergangenes Wochenende drei offizielle Rennen durchführen. Schneefall, Regen und die Schäden an der Bahn und am Zielhaus durch umgestürzte Bäume forderte die Organisatoren auf das Äußerste. RV-Obmann Peter Schmid: "Es war ein hartes Stück Arbeit, die Bahn in einen renntauglichen Zustand zu versetzen, aber alle Beteiligten haben sich engagiert und schließlich konnten wir den Alpenländerpokal, den Ländervergleichskampf und den ASVÖ-Cup unter regulären Bedingungen durchziehen." In dem stark besetzten Feld waren die Imster Nachwuchsrodler ganz stark im Rennen. Vor allem Florian Schmid war beim Ländervergleichskampf, bei dem 45 Nachwuchs-Athleten aus vier Nationen am Start waren, eine Klasse für sich und holte die Goldmedaille. Peter Schmid freute sich: "Unsere Nachwuchsarbeit trägt Früchte und entschädigt uns für die vielen Arbeitsstunden an der Bahn. Unser Dank gilt natürlich auch der Imster Stadtgemeinde und den Sponsoren, die uns unterstützen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.