26.05.2017, 14:53 Uhr

Rettet Ollie - das Motto am Welttag des Orientierungslaufs

Sportreferent Thomas Schatz war mit Buddy Lorenz Schnegg und Mathias Dialer unterwegs

Abenteuer, Schnelligkeit und neue Blickwinkel. Eigene neue Routen wurden erstellt, sogar durch ein Labyrinth musste man durch.

Eine Kooperation zwischen Imst Tourismus, dem Laufklub Kompass Innsbruck-Imst (LKII) und Miteinand Imst. Neben den schon bekannten Foto- Orientierungslaufkarten, die aufgrund des großen Erfolges im letzten Jahr heuer um eine neue Route erweitert worden ist, gab es erstmals auch einen Kiddy-Lauf. Wer´s am Weltorientierungslauf nicht geschafft hat, für den stehen die Routenkarten beim TVB Imst gratis zur Verfügung.

Rettet Ollie aus dem Labyrinth

Ollie ist das Maskottchen des LKII Kiddyclubs. Er begleitet die kleinsten im Training und hilft manchmal die schwierigen Routen und Wege leichter zu finden. Ihn galt es aus einem Labyrinth zu retten. Danach schnell weiter zum nächsten Posten, das ist der Punkt, der in der Karte eingezeichnet ist, und zu dem man laufen muss. Hier wartet schon eine Rechenaufgabe, bei der man auch noch die Farben unterscheiden muss.
Besonders für die derzeit 25 Kinder, die jeden Mittwoch im Kiddyclub trainieren ein ganz besonderer Spaß.

Neue Blickwinkel und Wege durch die Stadt entdecken

Gerade die Imster Oberstadt mit ihren vielen Gassen und Winkeln bietet sich für einen Fotoorientierungslauf an. Neben Geländeunterschieden eröffnen sich herrliche Ausblicke ins Gurgltal, Inntal und ins Pitztal, von denen sich 360 neugierige Läuferinnen und Läufer, darunter auch Sportreferent Thomas Schatz überzeugten.
Wer sich nicht sicher war, ob er den richtigen Weg findet, der wurde durch erfahrene Läufer aus der LKII Mannschaft begleitet.

Die Genauigkeit der Karte entscheidet

Um immer aktuelles Kartenmaterial zur Verfügung zu haben, die Genauigkeit der Karte entscheidet über die Qualität der Veranstaltung, beschäftigt der LKII über die Sommermonate speziell ausgebildete Kartenzeichner, die bestehende Karten überarbeiten oder neue Laufgebiete kartieren. Derzeit werden die Laufkarten im Gebiet um Obtarrenz und in Hochimst überarbeiten.
Gebraucht werden diese schon ab Montag 10. Juli 2017 für die 5days Tyrol. Einer Orientierungslaufveranstaltung zu dem TeilnehmerInnen aus allen Kontinenten der Welt erwartet werden. DMehr dazu unter: www.5days2017.tirol
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.