18.10.2016, 15:27 Uhr

SK Rietz braucht einen neuen Trainer

Mit Ende der Herbstsaison legt Josef Nagl sein Amt als Trainer des SK Rietz zurück. (Foto: Peter Leitner)
Josef Nagl legt sein Amt mit Ende der Herbstsaison nieder.

RIETZ (pele). Der Blick zurück soll nach dreijähriger Tätigkeit beim Bezirksligisten einer im Guten sein. „Es steht sich nicht dafür, für den Amateurfußball Freundschaften aufs Spiel zu setzen. Deshalb habe ich mich entschlossen, meine Trainertätigkeit in Rietz mit Ende der Herbstsaison zu beenden“, sagt Josef Nagl.

Was einigermaßen kryptisch klingt, ist recht einfach zu erklären: Der Trainer versteht sich in fußballerischen Dingen nicht mit Leistungsträger Thomas Trixl, der offenbar angekündigt hatte, unter Nagl nicht mehr spielen zu wollen. „So was geht natürlich nicht, aber es passt eben zwischenmenschlich nicht, auch wenn der Thomas an sich ein feiner Bursche ist“, sagt Nagl.

Er selbst habe sich schon länger Gedanken über einen möglichen Rücktritt gemacht. Dieser wird ihm auch schwer fallen, „da ich mich in Rietz immer absolut wohl gefühlt habe. Der Vorstand ist fantastisch, das Arbeiten hat großen Spaß gemacht.“

Besonders stolz ist Nagl darauf, dass er im Laufe seiner Trainertätigkeit nicht weniger als zehn Spieler, die aus der U16 und der U18 kamen, in die Kampfmannschaft integrieren konnte.

In Fußball-Pension gehen möchte der 46-jährige Haiminger noch nicht: „Das Feuer brennt noch. Und es gibt auch einige lockere Anfragen, mit denen ich mich sicher auseinander setzen werde.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.