12.01.2018, 11:27 Uhr

SPG Silz/Mötz justiert nach

Christoph Mittermair (in Gelb) war schon in der Saison 2015/2016 für die SPG Silz/Mötz am Ball. (Foto: Peter Leitner)
Klassenerhalt in Tiroler Liga soll so früh als möglich sichergestellt werden

MÖTZ (pele). Möglichst sorgenfrei hätte die Tiroler-Liga-Saison für die SPG Silz/Mötz verlaufen sollen. Doch dann schlug der Verletzungsteufel mehrfach erbarmungslos zu, außerdem kehrten einige Spieler dem Verein aus unerklärlichen Gründen den Rücken. So gesehen ist Rang zehn nach der Herbstsaison ein durchaus achtbares Ergebnis.

„Wir sind aber nicht blauäugig. Wir wissen, dass wir noch dringend Punkte brauchen, um den Klassenerhalt zu fixieren. Die wollen wir im Frühjahr so schnell als möglich einfahren“, stellt Vereinschef Christian Kranebitter klar.

Um das Ziel zu erreichen, wurde auch bereits nachjustiert. Mittelfeldspieler Christoph Mittermair (27), der schon in der Saison 2015/2016 für die SPG auflief, kommt von Seefeld zurück. Keeper Dominik Djukic stand bereits in der Spielzeit 2014/2015 im Tor der SPG. Nach einem Abstecher nach Kematen und zuletzt Wacker Innsbruck II kehrt der 21-jährige nun ins Tor der Oberländer zurück. Und schließlich kommt Eigengewächs Florian Praxmarer (18) von der Jugend der WSG Wattens retour.

Kranebitter: „Wir haben uns in Absprache mit Trainer Aleksandar Matic bemüht, den Kader punktuell zu verstärken. Ganz einfach ist so eine Aufgabe im Winter bekanntlich nicht. Trotzdem sind wir überzeugt, dass wir unsere durchaus gute Ausgangslage nützen und den Klassenerhalt so schnell als möglich sichern können. Als billigste Mannschaft der gesamten Liga – wir zahlen nur Punkteprämien und bei weiteren Anreisen ein geringes Fahrtgeld – ist das dann eine durchaus respektable Leistung.“

Im Februar wird die Mannschaft noch zu einem gemeinsamen Trainingslager nach Kroatien reisen, für das der Verein die Kosten übernimmt. In der Meisterschaft geht`s dann voraussichtlich am 24. März mit dem Auswärtsspiel in Zams los.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.