Bezahlte Anzeige

Gesund Wohnen ist einfach:
Vier Tipps für Ihre perfekte Badhygiene

Das Badezimmer ist ein Ort des Wohlbefindens und der Entspannung. Vor allem hier sollten also gewisse Grundregeln der Hygiene Beachtung finden.
4Bilder
  • Das Badezimmer ist ein Ort des Wohlbefindens und der Entspannung. Vor allem hier sollten also gewisse Grundregeln der Hygiene Beachtung finden.
  • Foto: viterma
  • hochgeladen von Werbung Österreich

Jeden Tag verbringen wir etwa 45 Minuten im Badezimmer. Da das Bad ein Ort des Wohlbefindens und der Entspannung ist, sollte hier auf Sauberkeit und Reinheit geachtet werden. Dazu zählen verinnerlichte Grundregeln, wie Zahnbürste wechseln oder Handtücher heiß waschen. Es gibt aber weitere Hygieneregeln, die erfüllt werden sollten, um die Badhygiene zu perfektionieren.

Händewaschen nicht vergessen: Eigentlich sollte das Händewaschen – gerade nach dem Gang auf die Toilette – selbstverständlich sein. Untersuchungen zeigen aber: 11 % der Männer und 3 % der Frauen verzichten komplett darauf. Frauen sind in diesem Punkt aber grundsätzlich reinlicher, denn 82 % nutzen Seife – bei den Männern sind es lediglich 51 %. Dabei ist das korrekte Händewaschen sehr wichtig, um Infektionen vorzubeugen.

Das Smartphone draußen lassen: Als täglicher Begleiter ist das Smartphone fast immer an unserer Seite – auch auf dem WC und im Badezimmer. Dabei sollte das Telefon lieber vor der Türe bleiben, denn in den kleinen Öffnungen des Telefons können sich neben Staub auch Keime ansiedeln und vermehren, was sich auf unsere Gesundheit auswirkt.

Toilettendeckel immer schließen: Ein offener Toilettendeckel ist nicht schön anzusehen. Darüber hinaus kann er auch ein Gesundheitsrisiko sein. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bei jedem Spülvorgang ein Aerosol freigesetzt wird – also eine Wolke aus kleinen Partikeln, die in die Luft gelangt und Spülwasser enthält. Diese Partikel schweben bei geöffnetem Toilettendeckel durch den Raum und können sich überall im Badezimmer absetzen – auch auf Haar- und Zahnbürste oder Schminkartikeln.

Badezimmer richtig lüften: Schimmel ist ein häufiges Problem im Bad. Der Grund: Es treffen Wärme und Feuchtigkeit aufeinander und bilden so den perfekten Nährboden für Schimmel und Bakterien. Verhindern lässt sich dies durch regelmäßiges Lüften bei komplett geöffnetem Fenster. In Bädern ohne Fenster sollte die Lüftung genutzt werden, um überschüssige Feuchtigkeit abzutransportieren.

Im viterma Online-Magazin unter www.gesund-wohnen.com finden Sie viele weitere spannende Themen.

Ihr regionaler viterma Fachbetrieb
Tel. 0800 20 22 19 (gratis)
oder Tel. 0676 977 22 03
info@viterma.com
Viele Referenzen und Bilder auf www.viterma.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen