Lumbalgie: Schmerzen im unteren Rücken behandeln

Schmerzen im unteren Rücken beeinträchtigen die Lebensqualität.
  • Schmerzen im unteren Rücken beeinträchtigen die Lebensqualität.
  • Foto: Syda Productions/Shutterstock.com
  • hochgeladen von Margit Koudelka

Seit zwei Jahren leide ich an einer immer wiederkehrenden Lumbalgie und komme morgens fast nicht aus dem Bett. Vom Orthopäden habe ich Schuheinlagen erhalten. Die Schmerzspritzen und die Physiotherapie helfen immer nur kurz. Was kann ich sonst tun? Mit dem Schmerz leben?
Max aus Wien

Klaus Engelke, Ärztlicher Leiter Theresienhof, Klinikum für Orthopädie und orthopädische Rehabilitation, Frohnleiten (Stmk.):
Der Begriff Lumbalgie beschreibt ganz allgemein einen Schmerz (Algesie) in der Körperregion des unteren Rückens mit der Lendenwirbelsäule (Lumbalwirbel) bis zum Becken. Lumbalgie ist somit keine Diagnose im engeren Sinn, sondern die subjektive Schilderung des schmerzenden Rückenbereiches. Im angloamerikanischen Sprachraum hat sich dafür der Begriff "low back pain" durchgesetzt. Die Lumbalgie wird über die Zeitachse nach Stadien erfasst und damit in eine akute, prächronische und chronische Form eingeteilt. Ein seit zwei Jahren bestehender Schmerz erfüllt nach jener Definition die Kriterien der chronischen Form. Diese chronische Form erfordert allerdings einen kombinierten, interdisziplinären Therapieansatz. Notwendig sind für die Multimodalität eine klar strukturierte Diagnostik und eine längerfristige Therapie, worin alle relevanten medizinischen und nicht medizinischen Professionen einbezogen werden sollten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen