Erhebliche Staus wegen Ringsperre in Wien befürchtet

Symbolbild

WIEN. Am Donnerstag, 7. Dezember, und Freitag, 8. Dezember, findet in Wien die OSZE-Konferenz statt. ÖAMTC-Experten befürchten erhebliche Staus in der Innenstadt. Der Ring wird nämlich an beiden Tagen im Morgenverkehr zwischen 8 und 10 Uhr gesperrt. Im Detail betrifft das Abschnitte zwischen dem Julius-Raab-Platz und dem Burgtor. 

Zu dem Gipfel werden 41 Außenminister erwartet. Am Donnerstag sollen etwa 2.000 Polizisten im Einsatz sein, am Freitag immerhin noch 600. Zu ihren Aufgaben gehören Abholungen der Delegationen, Eskortierung und Sicherung der Strecken. 

Vorsicht: Auf der Ausweichstrecke über die Zweierlinie (Uraniastraße – Vordere Zollamtsstraße – Am Stadtpark – Am Heumarkt – Johannesgasse – Lothringer Straße – Getreidemarkt – Museumstraße) könnte der Verkehr immer wieder zum Erliegen kommen.

Aber auch auf Franz-Josefs-Kai, Unterer Donaustraße, Praterstraße sowie auf sämtlichen Zufahrten zum Ring – etwa Rennweg, Prinz-Eugen-Straße oder Rechte Wienzeile – ist mit Behinderungen rechnen. Weichen Sie großräumig aus oder verzichten Sie an beiden Tage in der Innenstadt auf das Auto. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen